Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Startseite

News

Vertikale Reiter

Platzverweis!

Platzverweis!

"Einige Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich versichere Ihnen, dass es viel ernster ist!" Weil das Zitat des schottischen Fußballers und Trainers Bill Shankly fast, aber nur fast, stimmt, beschäftigt sich Radio free FM bis zum bitteren Ende, sprich: Finale, mit der Fußball-WM in Katar. Unsere tägliche Kolumne „Platzverweis“ dreht sich unter anderem um Fifa-Präsident Infantino, um Pressefreiheit und Frauenfußball in Katar, Panini-Bilder, Sportwashing oder Menschenrechte und natürlich um Geld. Denn, lieber Bill Shankly: Was sind schon Leben und Tod gegen Geld?

Tierheim Ulm

Tierheim Ulm

Ralf Peßmann im Musikarchiv bei Radio free FM

Die Abgabe der in der Coronazeit unüberlegten angeschafften Tiere und die Beschlagnahmungen aus Animal Hoarding treiben viele Tierheime jetzt an Ihre Grenzen. Tierheime müssen sich zu 70% über Spenden finanzieren, jedoch gehen diese immer mehr zurück. Ralf Peßmann berichtet über weitere Probleme und wie geholfen werden kann.

AIDS-Hilfe

AIDS-Hilfe

Heutzutage kann man eine HIV-Infektion nicht mehr sehen. Deshalb ist das Thema umso aktueller für uns alle. Viele Menschen gehen mit ihrer Infektion sehr zurückhaltend um, weil sie stigmatisiert und diskriminiert werden. Kristina Gruß, Mayleen Nrecaj, Michael Diederich klären anlässlich des Welt-Aids-Tags am 01.12 über die Krankheit auf und möchte der Gesellschaft die Angst davor nehmen.

Einstein-Motorsport

Einstein-Motorsport

Student:innen aus den verschiedensten Studiengängen der Technischen Hochschule Ulm, der Hochschule Neu-Ulm und der Universität Ulm arbeiten an der Entwicklung eines Rennwagens für den internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student.

Ilya Glamazdin und Oskar Pasche erklären unter anderem, worum es dem Formula Student Team der Technischen Hochschule Ulm wirklich geht.

The Wiley years

The Wiley years

Frank Maier war in den 90er Jahren der künstlerische Leiter des Neu-Ulmer Wiley Clubs, in dem er ein bemerkenswertes Live-Programm veranstaltete, das Musikfans von weither anreisen lies. Später ging er als Musikmanager nach Hamburg und nach Stationen in Ostafrika und auf dem Balkan, lebt er heute als freier Schriftsteller in Berlin. Heute spricht er über seinen aktuellen Roman "Warum die Liebe den Idioten überlassen?", in dem er seine Zeit in Ulm beschreibt.

 

Night On Air 2022: Die Autos - Mit den Zehen am Abgrund (Radikal Lokal Session)

Night On Air 2022: Die Autos - Mit den Zehen am Abgrund (Radikal Lokal Session)

Die Autos live bei der Night On Air 2022 im Büro von Radio free FM (Credit: Josh Schlaier)

Die Autos aus Ulm, eine Band zwischen Aufbruch und Abbruch, Hingabe und Aufgabe, Exzess und Zärtlichkeit. Seit nunmehr 16 Jahren kümmern sich Simon Schöfisch (Gitarre und Gesang), Niki Pertl (Gitarre und Gesang), Andreas Neubert (Bass) und Andreas Schmid (Schlagzeug) um den Rock ‘n‘ Roll in der Provinz. Auch im Jahr 2022 beteiligte sich Radio free FM mit der „Night On Air” im Rahmen von Radikal Lokal an der Ulmer Kulturnacht. An diesem Abend gaben sich vier verschiedene lokale und überregionale Acts die Klinke in die Hand und spielten jeweils zwei Konzerte im Büro des Ulmer Radiosenders. 

 

Die Autos - Mit den Zehen am Abgrund (Radikal Lokal Session)

 

Hier geht es zu dem entsprechenden Interview mit den Autos.

__________________________________________________

Veranstaltung: Night On Air 2022
17.09.2022 - Radio free FM
Radikal Lokal

Produziert von der Medienoperative Ulm e.V.

Kamera:
Timo Zink
Luis Heuberger
Lukas Tluczikont

Schnitt:
Timo Zink

Mixing & Mastering:
Felix Birk

Engineering:
Andreas Schmid

__________________________________________________

Hier geht es zu den vergangenen Sessions:

Eli Preiss - Endboss (Radikal Lokal Session)

Drens - Stealing All The Air (Radikal Lokal Sessions)

Schöfisch & Rueß - In die Wirklichkeit (Radikal Lokal Sessions)

Go Go Gazelle - Billiges Bier und unsere Platten (Radikal Lokal Sessions)

Mischa - Diskoschorle (Radikal Lokal Sessions)

Mischa - Ey Süsse (Radikal Lokal Sessions)

__________________________________________________

Gefördert im Impulsprogramm „Kultur trotz Corona“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und durch die Jugendstiftung.

Haus der Dinge, Buchtauschpavillon

Haus der Dinge, Buchtauschpavillon

Im „Haus der Dinge“ gibt es fast alles. Es dient nicht nur der nachhaltigen Verwertung von Möbeln, Foodsharing oder dem Buchtauschpavillon, sondern es ist auch sozialer Treffpunkt für alle, die Lust auf ein Schwätzchen haben. Pia Schmücker spricht in der Plattform über die Angebote im „Haus der Dinge“ beim Siegel und aktuelle Themen.

Sozialraum Mitte/Ost

Sozialraum Mitte/Ost

Der Sozialraum Mitte/ Ost liegt zentral in der Stadt Ulm und ist somit mit wichtigen infrastrukturellen und publikumswirksamen Knotenpunkten wie z.B. dem Hauptbahnhof und dem Münsterplatz besetzt und umfasst zugleich viele touristische Highlights wie Museen und das Fischerviertel. Darüber hinaus hat das Zentrum einer Stadt immer eine hohe allgemeine Anziehungskraft, die viel Publikumsverkehr und Touristen mit sich bringt. Stand 30.06.2016 hatte der Sozialraum 23.364 Einwohner.

Karriere & Leadership Coach für Frauen
Joo Kraus

Joo Kraus

Mit der Krautrock-Band Kraan, seinem Hip-Jazz-Duo „Tab Two“ oder seinem eigenen Quartett „Joo Jazz“ fing alles an. Heute zählt Joo Kraus zu einem der renommiertesten Jazztrompetern. Kraus erzählt über seine, Erfolge, Erfahrungen und den Start einer neuen Konzertreihe.

Seiten

Blog

Anderssein

Die Freitagsreporter*innen beschäftigen sich mit dem Anderssein. Wer oder was ist anders? Was bedeutet anders sein? Warum werden manche Menschen, die anders sind, auch anders behandelt? Sie sprechen mit einem Mädchen, das mit einen Tic anders lebt als andere und einen besonderen Wunsch an das...

112

Grosse Alben #2 :: MTV UNPLUGGED von Nirvana

Artist Titel Nirvana About A Girl (MTV Unplugged) Leadbelly Where did you sleep last night The Vaselines Jesus wants me for a sunbeam (Live on KEXP) Kurt Cobain And I love her David Bowie The Man Who Sold The World Nirvana Pennyroyal Tea (MTV Unplugged) Nirvana ...

Playlist :: RéMarks BeatBrunch Vol_44

Artist Titel Dean Martin Good Morning Life The Dave Pike Set Spooky Roberta Flack Come Together Mika Grace Kelly David Bowie The Man Who Sold The World (2020 Mix) Her Shadow Fifth Season Kings of Convenience Misread Falco Nachtflug (Falco Symphonic Version) ...

Good morning life ...

Na, ihr lieben da draußen – hier ist wieder euer Musikunterhalter RéMark. Ab 10 Uhr ist der Brunch vorbereitet und dazu gibts wie immer ein bunte Palette breit gefächerter Unterhaltungsmusik aus dem Archiv. Mit dabei sind heute Falken, die den Nachtflug gebucht haben, ein Mann der Süßwaren...

Schaut, wie wir tanzen

Aus dem gleichnamigen, kürzlich erschienenen Roman von Leila Slimani gibt es diesmal eine Kostprobe zu hören. Und gleich zwei aus "En face - Texte von Augenzeugen", dem dreibändigen Werk, das soeben zu Rainer Maria Rilke erschienen ist. Kafka, ja genau Franz Kafka hat einen neuen Nachbarn. Der...

Wissensstrahlung | 27.11.2022

In der Wissensstrahlung Nr. 411 (22/24) am 27.11.2022von 13.00 Uhr - 15.00 UhrThema: WinterzeitGäste: Petra AlbrechtModeration: Michael Troost

METAL MASHUP

Was haben Metallica und Frank Sinatra, Iron Maiden und Flashdance oder Slayer und Katrina & The Waves gemeinsam? Es wächst zusammen, was scheinbar nicht zusammen passt - zu einer grossartigen Melange! Lasst Euch überraschen in der nächsten Schatzkiste !

Dear Future Children

Vor einem Jahr kam der Film Dear Future Children in die Kinos. Ein klasse Film, der drei Aktivisti in Chile, Hongkong und Uganda begleitet, die in verschiedenen Bewegungen für eine bessere Welt kämpfen. Jetzt ist der Dokumentationsfilm auch auf Netflix verfügbar. Zu diesem Anlass nehmen wir euch...

 

Platte der Woche

Termine

  • 30. November
    18:30 Uhr
    Museum Brot und Kunst

    Der Ukrainekrieg zeigt besonders deutlich, wie anfällig unsere globalen Ernährungs- und Wirtschaftssysteme auf Krisen reagieren. Russland und die Ukraine sind wichtige Erzeuger und Exporteure von Getreide und Dünger. Viele Länder Afrikas beziehen einen Großteil ihres Weizens aus diesen beiden Ländern. Mit Beginn des Krieges sinken die Produktionsmengen und die Handelspreise steigen. Die ohnehin angespannte Ernährungslage im globalen Süden wird dadurch drastisch verschärft und Millionen Menschen sind von Hunger bedroht. Der Vortrag ordnet die aktuellen Entwicklungen ein und zeigt kurzfristige und langfristige Lösungswege auf.

    Dr. Thomas Daum ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Agrarwissenschaften der Universität Hohenheim und beschäftigt sich mit dem sozialen und institutionellen Wandel in der landwirtschaftlichen Entwicklung.

  • 30. November
    19:00 Uhr
    Kokoschinski Café und Kultur, Hafengasse 19 / 89073 Ulm

    Anlässlich des Musicals »Der kleine Horrorladen« in dem die fleischfressende Pflanze Audrey II für Aufregung sorgt, ist die Gelegenheit ideal, auch andere Grusel erzeugende Wesen in einer Lesung zum Leben zu erwecken. Wer Lust auf amüsanten oder tatsächlich schaurigen literarischen Stoff hat, von Edgar Allan Poe bis Stephen King, der leistet Dr. Christian Katzschmann, Gunther Nickles und Christel Mayr Gesellschaft - am Mittwoch, den 30. November um 19.00 Uhr im Kokoschinski.

    Tickets erhalten Sie an der Theaterkasse (0731 161 4444, theaterkasse@ulm.de), unter www.theater-ulm.de oder in der Buchhandlung Aegis (Breite Gasse 2, 89073 Ulm)

  • 01. Dezember
    09:30 Uhr
    Stadthaus Ulm

    Wo 1993 das Ulmer Stadthaus eröffnet wurde, stand seit dem hohen Mittelalter ein Kloster der Franziskaner-Mönche, das Barfüßerkloster. 1229 waren Brüder des Ordens nach Ulm gekommen und bekamen einen Platz in der ummauerten Stadt gleich beim Löwentor zugewiesen. Als im 19. Jahrhundert der Münsterplatz Gegenstand städtischer Neugestaltungen wurde, fiel das Barfüßerkloster, das lange schon nicht mehr dem religiösen Zweck diente, dem Abriss anheim.

    Die Dauerausstellung im Untergeschoss des Stadthauses zeigt ausgewählte Funde der damaligen Grabungen an sieben Stationen. Sie führen zu den Themen, die das Leben an diesem Ort durch Zeit und Raum bestimmten und weiterhin bestimmen. Eine achte Station ist dem Stadthaus und seiner Geschichte gewidmet.
    Die offene Bibliothek finden Sie auf Ebene 3, während Ausstellungsumbauten auf Ebene -1

  • 01. Dezember
    12:00 Uhr
    Stadtbibliothek Ulm

    in der Glaspyramide wird künftig noch mehr gemacht als Hausaufgaben, Leseerfahrungen oder Buchentdeckungen. Es entsteht ein neuer Ort für Macher und Macherinnen zum Machen und Gemachtwerden: der Makerspace! Dank des Förderprogramms WissensWandel stellen wir in fünf Kategorien Technik, Geräte und Arbeitsmittel zur Verfügung, die kostenlos von allen genutzt werden können. Darunter z. B. ein 3D- Drucker, ein Lasercutter, eine Overlock-Nähmaschine, einen humanoiden NAO-Roboter, Sensoren, Mikrocontroller und vieles mehr. Das Teilen von Räumen und das Teilen von Büchern bzw. Medien bzw. Werkzeugen zu Bildungszwecken für alle ist der Grundgedanke der Stadtbibliothek Ulm. Mit dem Makerspace gehen wir den nächsten Schritt und tragen weiter zur nachhaltigen Nutzung der Ressourcen sowie zu gesellschaftlicher Teilhabe bei.

  • 01. Dezember
    15:30 Uhr
    Stadtbücherei

    Die Stadtbücherei veranstaltet zusammen mit dem Internationalen Beirat zweisprachiges Vorlesen. Im Rahmen des Aktivnachmittag am Donnerstag, 1. Dezember werden von 15:30 bis 17 Uhr Geschichten auf Italienisch und Deutsch und Spanisch und Deutsch vorgelesen. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung.

  • 01. Dezember
    18:00 Uhr
    Radio free FM Büchsenstadl

    Organisation und Kommunikation bei Radio free FM:

    Es werden die rechtlichen Strukturen bei Radio free FM nach außen sowie der innere Aufbau (Gremien, Ämter) dargestellt. Zentrale Fragen dieses Bausteins sind: Wie komme ich zu einer eigenen Sendung? Welche Bedeutung hat die Houseordnung? Welche Infrastruktur (Schnittplätze, Rechtsreader etc.) ist im Sender vorhandenen? Wie und wann kann ich diese nutzen?

    Referent: Rainer Walter
    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung unter: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 02. Dezember
    18:00 Uhr
    Edwin Scharff Museum

    Die Ausstellung präsentiert bedeutende Werke von bekannten Persönlichkeiten der Moderne wie  Käthe Kollwitz (1867-1945) oder Paula Modersohn-Becker (1876-1907). Ebenso beeindrucken die Arbeiten von wieder neu zu entdeckenden Künstlerinnen wie beispielsweise Anna Dorothea Therbusch (1721-1782), die sogar Aufnahme in die Académie Royale fand oder Dora Hitz (1856-1924), Hofmalerin am rumänischen Königshaus und Mitbegründerin der Berliner Secession.

    Zu welcher Verve Künstlerinnen fähig waren, zeigen etwa die Gemälde der erfolgreichen Malerin Sabine Lepsius (1864- 1942), die zugleich eine starke Stimme der Frauenbewegung war. Mit ihren vielfältigen Werken leisteten die Künstlerinnen einen wesentlichen Beitrag zum Kunstgeschehen ihrer Zeit. „Kampf um Sichtbarkeit“ ist eine Ausstellung der Alten Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin im Rahmen des Föderalen Programms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Ihr Anliegen ist es, die viel zu lang geübte Praxis zu revidieren, Künstlerinnen die ihnen gebührende Aufmerksamkeit vorzuenthalten.

  • 02. Dezember
    20:30 Uhr
    Club Manufaktur

    Die Luzerner Band OM ist ein Phänomen. Wie viele Bands gibt es weltweit, die praktisch ein halbes Jahrhundert lang in unveränderter Besetzung miteinander spielen und immer wieder neue Grenzen ausloten? Vor 50 Jahren haben die vier Musiker mit ihrer „Electricjazz-Freemusic“ europaweit Musikgeschichte geschrieben, dokumentiert auf vier Alben u.a. bei ECM und genährt von unzähligen Auftritten auf wichtigen Festivals. Ihr Electric-Jazz war grenzsprengender und zukunftsweisender als der damals übliche Fusion-Jazz. Improvisation ist eine Haltung, erfordert Know How, lebt von Erfahrung. OM sind durchdrungen davon. Nach ihrer beispiellosen Karriere von 1972-1982 steht die Kultband seit 2008 wieder auf der Bühne. Heute nutzen OM die Improvisation als Instrument. Sie haben eine neue Spieltechnik entwickelt, mit der sie die Unmittelbarkeit dieses Instruments schärfen, ohne die Dramaturgie des Ganzen zu vernachlässigen. Das klangliche und rhythmische Material von OM ist aufgrund der verschiedenen Erfahrungen der beteiligten Musiker über die Jahre noch umfassender geworden. Die Improvisation des Jazz, die Energie des Rock, die Klanglichkeit der zeitgenössischen Musik, der Noise des Experimentellen, aber auch Sounds und Space der Elektronik mischen sich in die musikalisch neu ausgerichtete OM-Textur.

  • 03. Dezember
    20:00 Uhr
    Stadthaus Ulm

    Die Ulmer Indietronic Band NORDIR, die sich auf Zeitreise-Themen spezialisiert hat, hat eine Projektförderung der Stadt Ulm - Kultur erhalten und präsentiert das Ergebnis im Stadthaus Ulm. Die Besucher erwartet ein Multimediales Zeitreise-Konzert der Ulmer Band NORDIR und eine Ausstellung der Kooperationspartner der Band.

    Jüngst hat die Band mit dem Mannheimer Künstlerpaar "Duo Sourati" und der Kunsthalle Göppingen kooperiert. Daraus entstand ein surreales Musikvideo über die Auswüchse des Social Media Konsums in Krisenzeiten.

  • 03. Dezember
    20:00 Uhr
    Roxy (Ulm)

    Wanda stehen für einen unverwechselbaren Sound über Leben, Sehnsucht, Liebe und Tod, und für unvergleichliche Konzerte, bei denen jede Venue einem Druckkochtopf gleicht, der vor lauter Ekstase kurz vorm Bersten ist. Und, nicht zuletzt, sie stehen für: Amore!

    Am 03. Dezember besucht die Wiener Combo das Roxy und ihr könnt dabei sein!

    FreeFM Tipp
  • 07. Dezember
    20:30 Uhr
    Club Manufaktur

    Ein gebrochener Mikrofonständer brachte die vier Jungs von The Clockworks aufs Radar von Alan McGee. Alan wer? Ja, das ist der Typ, der als Produzent von My Bloody Valentine, Primal Scream und Oasis drei der heftigsten UK-Exporte der letzten vierzig Jahre zu verantworten hat, jedenfalls wenn es um Gitarrenmusik geht. Frontmann James McGregor performte bei einer Bandprobe, zu der McGee kurzerhand persönlich erschien, derart frenetisch, dass die Sache sofort eingetütet wurde. Das wirkt nur so lange überraschend, bis die Energie von Songs wie „The Future Is Not What It Was“ oder „Feels So Real“ durch die Boxen knallt und die zeitgemäßeste Verschmelzung von Post-Punk und Indie-Mentalität eingängig wie Pop erscheinen lässt – also irgendwie Post-Indie? Vielleicht haben sie derartige Taxierungen aber auch von vorne herein gar nicht nötig. Diese Typen sehen schließlich einer glorreichen Zukunft entgegen, sagt selbst McGee.

  • 08. Dezember
    19:30 Uhr
    Club Manufaktur

    Willy sehnt sich nach nichts so sehr wie nach einem normalen Leben. Er will seine Arbeit als Zimmerer gut machen, er will für seine Familie sorgen, er träumt vom eigenen Häuschen. Mit seiner ehrlichen Art stößt er immer wieder an Grenzen, was nichts an seinem Entschluss ändert, anständig zu bleiben. Horst, ein ungelernter Hilfsarbeiter, glaubt schon lange nicht mehr daran, auf ehrliche Weise nach oben zu kommen. Er greift zu halbseidenen Mitteln, und seine Existenz entgleitet ihm in dem Maße, in dem er seine Aggressionen nicht im Griff hat. In die Spirale des Abstiegs zieht er seinen Freund Willy hinein – mit katastrophalen Folgen für beide.

    "Schön ist die Nacht" ist ein Roman über die westdeutschen Siebzigerjahre, der Roman einer ganzen sozialen Klasse. Zwischen ihren nach Emanzipation strebenden Frauen und streikwilligen „Gastarbeitern“, zwischen ihnen entgleitenden Kindern und sie unter Druck setzenden Chefs, zwischen Spekulantenträumen und Baustellenwirklichkeit führen Willy und Horst aussichtslose Kämpfe um ihren Anteil am Wohlstand. Müssen wir sie uns als glückliche Menschen vorstellen?

  • 15. Dezember
    19:30 Uhr
    Theater Ulm

    Mit der Uraufführung der Oper »La Légende de Tristan« lädt das Theater Ulm zu einer überaus lohnenden
    Musiktheater-Entdeckung ein: Im Winter 2022 ist damit ein Werk erstmals zu erleben, das über 100 Jahre
    auf seine Erweckung auf der Bühne warten musste. Zu unrecht: Denn die um 1920 entstandene Oper des
    französischen Komponisten Charles Tournemire (1870-1939) ist von hohem inhaltlichen und klanglichen
    Reiz.

  • 29. Dezember
    19:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Auf Geheiß seiner Ehefrau soll Strafverteidiger Björn Diemel seine Work-Life-Balance in Ordnung bringen. Sie schickt den smarten Anwalt, der sich im Alltag um das Wohlbefinden der organisierten Kriminalität zu kümmern hat, in ein Achtsamkeitsseminar. Was Björn Diemel dort lernt und erfolgreich anwendet, verändert nicht nur sein Leben, sondern auch die Hierarchie im Unterwelt-Milieu. „Spannung, ungebetene Ratschläge und Galgenhumor“ bescheinigte Jan Böhmermann dem Roman von Karsten Dusse. In der Bühnenbearbeitung rotieren drei Darsteller in neunzehn Rollen und sind achtsam bemüht, der rasanten Geschichte entschleunigt auf den Fersen zu bleiben. So entsteht aus dem Aufeinandertreffen von Kriminalkomödie und Ratgeberliteratur eine humorexplosive Mischung aus Wellnessurlaub und Mordsvergnügen. Am Ende zeigt sich Björn Diemel als Musterschüler seines Achtsamkeitscoaches – zwar mit fatalen Folgen, doch zum Wohle seiner Familie.

  • 30. Dezember
    20:00 Uhr
    Stadthaus Ulm

    DADADI DADADA

    Premiere der neuen Tanzperformance der Strado Compagnia Danza Thema: Dadaismus - mit viel Interaktion und Eindrücken, die nur live erfahrbar sind! Zweieinhalb Jahre Pandemie und ein Krieg in Europa haben unsere Welt verändert. 100 Jahre zurück, in den Anfangsjahren des Dadaismus, findet man Parallelen zu heute. Auch damals herrschte ein grausamer Krieg, und eine tödliche Pandemie, die Spanische Grippe, grassierte weltweit. Die Dadaisten suchten damals nach einer neuen Kunst, um dem Wahnsinn der Welt zu begegnen.

  • 04. Januar
    20:00 Uhr
    Stadthaus Ulm

    Tanzperformance der Strado Compagnia Danza Thema: Dadaismus - mit viel Interaktion und Eindrücken, die nur live erfahrbar sind! Zweieinhalb Jahre Pandemie und ein Krieg in Europa haben unsere Welt verändert. 100 Jahre zurück, in den Anfangsjahren des Dadaismus, findet man Parallelen zu heute. Auch damals herrschte ein grausamer Krieg, und eine tödliche Pandemie, die Spanische Grippe, grassierte weltweit. Die Dadaisten suchten damals nach einer neuen Kunst, um dem Wahnsinn der Welt zu begegnen.

  • 15. Januar
    11:30 Uhr
    Stadthaus Ulm

    Peter Bialobrzeski, Jahrgang 1961, ist einer der bekanntesten und international erfolgreichsten deutschen Fotografen der Gegenwart. Für sein Werk erhielt er den Ernst-Salomon-Preis der
    Deutschen Gesellschaft für Fotografie und den renommiertesten Preis für Fotojournalismus, den World Press Photo Award.

    Seine City Diaries sind fotografische Bestandaufnahmen vor allem europäischer und asiatischer Großstädte. Minsk Diary setzt sich mit dem Alltag zwischen Tradition und herrschender Realität in Belarus auseinander – angesichts der aktuellen Spannungen und dem autoritär regierenden Machthaber Alexander Lukaschenko ein hochaktuelles Thema.
    In seinem Dhaka Diary ist es das völlig hemmungslose, ungehemmte Wachstum asiatischer Metropolen, das er in den Fokus nimmt. Es vermittelt dem Betrachter die Erkenntnis, dass hier eine unumkehrbare Veränderung städtischer Lebensräume stattfindet.

  • 04. Februar
    20:00 Uhr
    Theaterwerkstatt

    Chandler Tate, in jungen Jahren ein weltbekannter Filmregisseur, hat seinen Zenit weit überschritten. Mittlerweile produziert er nur noch billige Serien, deren Darsteller nicht einmal mehr Menschen sind, sondern sogenannte Aktroiden. Trotz der scheinbaren Drittklassigkeit dieser Produktionen hat eine Aktroidin mit dem Herstellernamen JC 333 ein „komisches Talent“. Mehr noch, sie hat Gefühle und bricht, wenn sie etwas komisch findet, in unvorhergesehenes Gelächter aus. Ihre Art gefällt dem Drehbuchautor Adam so sehr, dass er sich in JC verliebt und mit ihr durchbrennt, als sie aufgrund ihrer angeblichen Gefährdung für die Menschen eingeschmolzen werden soll. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Eine Komödie über eine vielleicht nicht allzu ferne Zukunft.

DEIN FREIES RADIO

AUF 102,6 MHZ

Kontakt

Radio free FM

Gemeinnützige GmbH
Platzgasse 18
D-89073 Ulm

Ansprechpartner

Timo Freudenreich

Telefon

Büro

0731/938 62 84

Studio

0731/938 62 99