Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Sport

Rudern fürs Leben

Martin Stengele

80 Tage alleine nur mit einem Ruderboot auf dem Nordatlantik! Martin Stengele wird am 12. Dezember 2024 von der La Gomera bei der Atlantic Challenge starten. Der Zielhafen liegt über 5.000 km mit Kurs West auf der wunderschönen Karibik Insel Antigua. Die Atlantic Challenge gilt als das härteste Ruderrennen der Welt. Martin möchte mit seinem Projekt Rudern fürs Leben den Verein Mukoviszidose BW e.V. Unterstützen. Die TH Ulm wird ihm einen individuellen Rudersitz konstruieren, dennoch wir seine Überquerung alles andere als eine Kreuzfahrt werden.

Der VfL in Böfingen: Sport, Gesundheit und soziale Kontakte

Lorene Feltes, Beate Ehrmann

Der VfL Ulm/Neu-Ulm e.V. ist in Böfingen zu Hause. Mit seinen mehr als 1600 Mitgliedern bietet er für alle Sport und unterhaltsame Freizeitangebote. Darüber hinaus fördert das die Gesundheit, bringt neue Freundschaften und soziale Kontakte.
Mitmachen kann jeder. Beate Ehrmann stellt mit der Trainerin Lorene Feltes die breite Palette der Sportangebote vor.

Sport mit dem Rhönrad

Lea Gmeiner und Annika Fischer

In Deutschland gibt es ca. 200 Rhönrad-Vereine, aber nur ein kleiner Teil davon turnt auch bei süddeutschen oder deutschen Meisterschaften. Die nächsten Wettkämpfe, bei dem der TV Senden-Ay 1911 e.V. teilnehmen möchte, finden in München und Würzburg statt. Damit Fahrtkosten, Hotelübernachtung, Verpflegung und Startgebühren finanziert werden können, haben die Eltern der Sportler:innen einen Förderverein gegründet. Unterstützt wird der Verein bereits durch einige Sponsoren, dieses Geld reicht aber nur, um einen Teil der Kosten zu decken. Daher werden ständig Sponsoren gesucht, um bei Wettkämpfen oder auch im Training zu unterstützen. Annika Fischer und deutsche Vizemeisterin Lea Gmeiner präsentieren ihren Verein und ihren Sport in der heutigen Plattform.

Infos zum Förderverein unter fördervereinrhönradturnen.de

Sport für alle e.V.

Horst Wagner, Meike Kicherer

Der gemeinnützige Verein „Sport für alle e.V.“ will nachhaltig die Lebensbedingungen von finanziell und sozial benachteiligten Familien verbessern, indem er den Kindern die kostenlose Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglicht. Dabei kann das Kind wohnortnah und interessenorientiert frei aus einem Repertoire von weit über 100 Sportvereinen aus Ulm, dem Kreis Neu-Ulm und dem Alb-Donau-Kreis und einem Angebot von über 30 verschiedenen Sportarten frei wählen. Die fälligen Mitgliedsbeiträge und gegebenenfalls fällige Abteilungsbeiträge übernimmt der ausschließlich durch Spenden finanzierte Verein „Sport für alle e. V.“
Gäste: Horst Wagner, Meike Kicherer
Moderation: Michael Troost

Reithalle Ulm - der Ort zum Skaten

Reithalle Ulm

Inline-Skater, Skateboard-, BMX- und Scooter-Fahrer, Kurse und Contests. In diesem Indoor Skatepark mit 900 m² findet jeder Platz für seinem Lieblings(sp)ort. Eine große helle Halle mit geschichtsträchtigem Ambiente und beste Qualität an Rampen! Bewährt hat sich das Ulmer Modell: Rampen vom Feinsten, das Drumherum sonst low level, verwaltet von Insidern aus der Szene.

Cirque du Soleil

Lea Toran Jenner

Lea Toran Jenner ist 29 Jahre alt und Zirkusartistin von Beruf. In Ulm wurde Lea vor ca. 15 Jahren bekannt, als sie im Aerobic zahlreiche Meisterschaftstitel auf nationaler Ebene gewann und erfolgreich an der Aerobic-Weltmeisterschaft teilnahm. Die Voraussetzungen waren optimal, Beweglichkeit und Kraft konnte sie vom das Turnen und Aerobic einbringen. Nach ihrem Abitur am Ulmer Schubart-Gymnasium im Jahr 2011 zog Lea nach Kanada und absolvierte an einer renommierten Zirkusschule in Montreal eine 3-jährige Ausbildung. Seither tritt sie in aller Welt mal solistisch mal (mit ihrem Partner) im Duo mit dem Cyr-Rad auf. Sie gehört in dieser Disziplin inzwischen zur absoluten Weltelite.
Nun ist für Lea ein Traum in Erfüllung gegangen: Vor kurzem hat sie hat eine Anstellung im weltberühmten Cirque Du Soleil bekommen. Dort wird sie Teil der neuen Show "LUZIA" - die ab 2022 in Amerika und in Europa gastiert. Ab und zu besucht Lea ihre Heimat Ulm. Über ihr künftiges Engagement, wie es dazu kam, die Vorbereitungen auf die Show und viele mehr - darüber berichtet Lea heute bei uns in der Plattform. 
Gast: Lea Toran Jenner
Moderation: Michael Troost

Europäische Woche des Sports

In dieser Sendung wird es darum gehen, was die Themen Europa und Sport miteinander zu tun haben. Die Gäste berichten, was vor Ort im Rahmen der Europäischen Woche des Sports und weiteren Aktionen passiert und erklären, welche Rolle der Sport im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas spielt.

Gäste: Katharina Lauhöfer, Europe Direct Zentrum der Stadt Ulm, Markus Weber, Turngau Ulm
Moderation: Michael Troost

Reitsport bei Olympia

Photo by Louise Pilgaard von unsplash.com

Die deutschen Reiter_innen belegen seit Jahren die oberen Plätze der Weltrangliste. Auch bei den Olympischen Spielen in Tokyo waren sie hocherfolgreich und brachten drei Goldmedaillen mit nach Hause. Jessica von Bredow-Werndl erkämpfte sich die Medaille in der Einzel-Dressurwertung und gemeinsam mit ihrer Mannschaft, während Julia Krajewski als allererste Frau Gold in der Vielseitigkeit gewinnen konnte und damit olympische Geschichte schrieb. Die Freude über die Siege wird jedoch überschattet von der Kritik, der sich der Reitsport zum wiederholten Male stellen muss.

Die oft gar tänzerischen Bewegungen der Dressurpferde werden als unnatürlich betitelt. Die Pferde seien zu eng und mit zu scharfen Gebissen geritten. Im Schweizer Vielseitigkeitsteam muss ein Pferd nach einem Unfall aufgrund eines Bänderrisses eingeschläfert werden. Der Sport sei viel zu gefährlich. Die Liste der Kritikpunkte ist lang. 

Nicht zum ersten Mal stellt sich die Öffentlichkeit die Frage, ob der Reitsport Teil der olymypischen Disziplinen bleiben und eine über 100 Jahre alte Tradition mehr als das Tierwohl wiegen sollte. Nach den Ereignissen rund um Pentathletin Annika Schleu und die nun ehemalige Bundestrainerin Kim Raisner, sind die Stimmen für eine Abschaffung des Pferdesports lauter denn je. Schleu hatte nach Aufforderung von Raisner mehrfach auf das ihr zugeloste Pferd Saint Boy eingeschlagen. Auch die ehemalige Bundestrainerin hatte sich nicht gescheut dem verängstigten Tier mit der Faust auf die Hinterhand zu schlagen. Beide müssen sich nun wegen dem Vorwurf der Tierquälerei verantworten. Die Zukunft des klassischen Reitsports sowie des Springreitens als Teil des modernen Fünfkampfs ist jedoch ungewiss. 

Kathrin Kofent arbeitet für den Tierschutzverein ProVieh, der sich speziell für Nutztiere einsetzt und unteranderem an den Leitlinien für den Tierschutz im Pferdesport mitgewirkt hat. Mit ihr und der amtierenden Landesmeisterin der Vielseitigkeit, Pferdewirtin und Tiermedizinstudentin Eva Terpeluk haben wir über den heutigen Reitsport, dessen Probleme sowie den Fall Schleu gesprochen. 

Senior Fit

Fit bleiben bis ins hohe Alter. Doch wie bleibe ich Fit wenn die Kraft und Ausdauer langsam nachlassen? Dann ist die Antwort: Seniorensport. Es gibt viele verschiedene Sportarten die ohne Geräte vor allem für Senioren sehr praktisch sind. Welche das sind? Das berichtet Verena-Rosa Kraus in der heutigen Sendung.

Gast: Verena Rosa

Moderation: Michael Troost

Stadtradeln

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz, aber auch zur persönlichen Gesundheit zu leisten. Für Firmen kann das STADTRADELN als Baustein des betrieblichen Mobilitätsmanagements dienen und Mitarbeitende zu nachhaltiger, zukunftsfähiger Mobilität motivieren. Mehr Informationen finden Sie unter www.stadtradeln.de.
Gäste: Günter Geffert und Julia Kreh
Moderation: Julius Taubert

Seiten

Sport abonnieren