Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Startseite

News

Vertikale Reiter

Keramik

Keramik

Angela Munz

Das bevorzugte Material der Keramikmeisterin Angela Munz ist das Porzellan. Es ist einerseits transparent und fein, andererseits robust und widerstandsfähig. Diese zwei Seiten sowie die Verbindung von künstlerischer Experimentierfreude und der über 30 jährigen Berufserfahrung lassen eine große Vielfalt an Arbeiten entstehen, die stets ihrem vorbestimmten Alltagseinsatz gewachsen sind. Seit vielen Jahren betreibt sie außerdem, zusammen mit Maria Hokema und Alkie Osterland die Galerie „Labor im Chor“ in Schwäbisch Gmünd. Eine der wenigen Galerien für Angewandte Kunst in Süddeutschland.
Gast: Angela Munz
Moderation: Rudolf Arnold

DGB

DGB

Antje Trosien

Der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB ist der Dachverband der 8 Industrie- und Dienstleistungsgewerkschaften. Demokratisch und regional aufgestellt, vertreten wir die Interessen von abhängig Beschäftigten und ihrer Familien. Wir sind überparteilich, aber parteiisch – und die stärkste Lobby im Land für Arbeitnehmer*innen. Wir wollen die Zukunft der Arbeit gestalten, nehmen aber auch Einfluss auf Sozialpolitik und mischen uns in die Kommunalpolitik ein, wenn es nötig ist.

Antje Trosien ist Gewerkschaftssekretärin beim DGB Ulm, betreut auch den DGB Biberach und stellt einige Aufgabenbereiche vor, in den der DGB sich engagiert.
Gast: Antje Trosien
Moderation: Michael Troost

DLRG

DLRG

Chantal Simeth und Lisa Gerich

Die DLRG ist die weltweit größte Organisation der Wasserrettung. Doch die DLRG ist mehr als nur die Schwimmausbildung und Wasserrettungsdienst. Neben dem Rettungsschwimmen bietet die DLRG ihren Mitgliedern zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Vereins- und Jugendarbeit zu engagieren und sich selbst zu verwirklichen.
Über das vielseitige Ortsgruppenleben der DLRG Oberdischingen-Erbach sprechen die Mitglieder Chantal Simeth und Lisa Gerich.
Moderation: Friedrich Hog

#41 Da is zusammnjewachsen wat zusammn jehört.

#41 Da is zusammnjewachsen wat zusammn jehört.

Westdeutsche Menschen seien etwas geltungssüchtig, Ostdeutsche leicht beeinflussbar. Das sind nur Beispiele für Vorurteile, die sich Ost und West gegenseitig vorwerfen. Ein weiteres beliebtes Thema: Der Soli. Dieser lasse den Osten in neuem Glanz erstrahlen und der Westen fühlt sich abgezockt. Es gibt immer noch Menschen in Deutschland, die in ihrem Leben den jeweils anderen Teil von Deutschland nie betreten haben. Dabei sollte doch längst zusammengewachsen sein was zusammen gehört. 
Die Teilung Deutschlands bleibt auch Jahrzehnte nach der Einheit ein Thema. Jule und Elli, beide im Osten Deutschlands geboren, treffen sich im Westdeutschen Ulm im Studio von Radio free FM und besprechen was noch immer zwischen Ost und West steht.

#OstWest #podcast #mkundg

ICS und ViMA

ICS und ViMA

ICS

Der ICM - der International Communication Space ist ein Kommunikationsraum für verschiedensprachige Menschen. Über reden, schreiben, zeichnen und Bildersuche kann man aktive Gespräche führen. 19 Sprachen beinhaltet die sprachbasierte Software. Im Museum Ulm steht der ICM kostenfrei zum besichtigen und benutzen zur Verfügung. 

ViMA steht für Virtuell.Mitmachen. Aktiv. Und das in Ulm. Die Online Plattform bietet den Ulmer Bürgern die Möglichkeit sich über Gemeinsamkeiten kennenzulernen, Neuigkeiten aus Ulm mitzubekommen und alle Veranstaltungen auf einem Haufen zu finden. 

Carmen Stadlhofer beantwortet uns kurz Fragen zum ViMA und auch Oberbürgermeister Czisch gibt ein Statement ab. 

Exit mit Exit - Ausstieg aus dem Rechtsextremismus

Exit mit Exit - Ausstieg aus dem Rechtsextremismus

Benjamin Jenak

Rund 33.300 Rechtsextremist*innen lebten im letzten Jahr laut Bundesamt für Verfassungsschutz in Deutschland, Tendenz steigend. Rechtsextremismus meint eine Ideologie, die geprägt ist von nationalistischen, antisemitischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Elementen und die von einer unterschiedlichen Wertigkeit von Menschen - abhängig von ihrer Abstammung - ausgeht. 

Viele ihrer Anhänger*innen organisieren sich in Parteien, etwa der NPD oder dem 3. Weg,  oder in Vereinen, Verlagen und Kameradschaften. Einige haben sich subkulturell oder familiär radikalisiert. In der Szene stärken die Rechtsextremist*innen einander gegenseitig, sie organisieren Demonstrationen, Konzerte und Kampagnen gegen ihre Feindbilder und versuchen, neue Mitglieder zu gewinnen. Für über ein Drittel der Rechtsextremist*innen gilt Gewalt laut Verfassungsschutz als legitimes Mittel, um Ziele durchzusetzen. 

Was jedoch, wenn Menschen, die Teil der Szene sind, mit eben dieser brechen wollen, um sich ein neues Leben aufzubauen? An dieser Stelle greift die Initiative EXIT-Deutschland. In der Podcastfolge trifft Redakteurin Catharina Straß Fabian Wichmann. Er hat Erziehungswissenschaft studiert, lebt in Berlin und ist seit 2007 beim Zentrum Demokratische Kultur tätig, wo er seit 2010 Neonazi-Aussteiger für Exit-Deutschland betreut. 

Karte von morgen: Alles Gute von Ulm auf einer Karte

Karte von morgen: Alles Gute von Ulm auf einer Karte

Petra Schmitz, Elena Kirbach

Die Karte von morgen ist eine interaktive Onlineplattform für Initiativen des Wandels und für nachhaltige Unternehmen. Alle NutzerInnen tragen nach dem Wiki-Prinzip zukunftsfähige Orte ein und lokale Initiativen moderieren als RegionalpilotInnen die Einträge. In Ulm wird die Karte von morgen unter anderem vom Agenda-Büro der Stadt Ulm betreut, weitere Unterstützer sind die Gemeinwohlökonomie Gruppe Ulm und das Haus der Nachhaltigkeit Ulm/Neu-Ulm. Elena Kirbach und Petra Schmitz erklären, wie die Karte von morgen funktioniert, was man dort finden und wie man mitmachen kann.
Gäste: Petra Schmitz, Elena Kirbach
Moderation: Michael Troost

Katastrophenschutz

Katastrophenschutz

Dr. Hans Walter Roth

Die Umweltkatastrophe im Sommer in Deutschland hat und bewußt gemacht, daß auch wir jederzeit von Umweltkatastrophen betroffen sein können.
Vielen Ulmer ist das Hochwaser in Ulm und Neu-Ulm an Pfingsten 1999 noch in schlimmer Erinnerung. Wie sieht es eigentlich in so einem Fall mit
der Alarmierung aus, wie gut ist Ulm vorbereitet und ggf. was kann man selbst tun um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein.
Darüber geht es heute in der Plattform mit dem Feuerwehrarzt und Stadtradt Dr. Hans Walter Roth.
Moderation: Michael Troost

Route 4 - a dreadful Journey

Route 4 - a dreadful Journey

Route 4

Über 15 Monate begleitet ein Medienteam von Boxfish ein Seenotrettungsschiff des Vereins “Sea-Eye”. Viel von dem Material blieb unveröffentlicht, und kommt jetzt in dem Dokumentarfilm “Route 4” in die Kinos. Der Film soll ein Einblick in das Erlebte geben und ist eingerahmt von der Gefahr, die in Libyen herrscht und von dort ausgeht. Es soll auf Probleme und das Leid der Reisenden aufmerksam machen und auf die Arbeit der NGOs im speziellen “Sea-Eye” hinweisen. Markus und Yvonne von der Gruppe Ulm erzählen uns mehr über die Organisation und den Film, und gehen dabei auch auf die Situation in Libyen ein. 

Das Bundesverfassungsgericht und das Grundgesetz

Das Bundesverfassungsgericht und das Grundgesetz

Das Bundesverfassungsgericht wurde am 07. September 1951 gegründet, ist also genau 70 Jahre alt. Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier war in den Jahren 2002 bis 2010 der Präsident des obersten deutschen Gerichts, das seinen Sitz in Karlsruhe hat, und über die Einhaltung der Verfassung durch die drei Staatsgewalten Exekutive, Legislative, Judikative wacht. Insbesondere prüft das Bundesverfassungsgericht Normen und staatliche Entscheidungen auf
ihre Vereinbarkeit mit der Verfassung. Diese heißt in Deutschland "Grundgesetz", und trat am 24. Mai 1949 in Kraft.

Prof. Papier spricht über das Grundgesetz als Grundlage der Freiheit, und zeigt auf, an welchen Stellen die Freiheit gefährdet ist. Neben dem Aufbau des Grundgesetzes und der Grundrechte geht er u.a. auf die Frage ein, ob allein mit Verordnungen der Exekutive gegen eine Pandemie vorgegangen werden kann, wie lange dies der Fall sein darf und welche Grenzen die Freiheitsrechte dabei setzen. Dabei spricht er vom Gesetzesvorbehalt. Welche Bedeutung höchstrichterliche Rechtsprechung in diesem Zusammenhang hat, und welche wegweisenden Urteile des Bundesverfassungsgerichts Prof. Hans-Jürgen Papier mitgewirkt hat, wird er ebenfalls verraten.

Gast: Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier
Moderation: Friedrich Hog, Michael Troost

Seiten

Blog

Billy Joel - Glass Houses

Nr. 297, Billy Joel - Glass Houses William Martin "Billy" Joel (geb. 09.05.1949 in New York) ist ein Sänger, Pianist und Songschreiber aus den USA. Er gilt als einer der besten Songwriter aller Zeiten und gehört zu den erfolgreichsten Solokünstler in den USA. Er wird den Genres Rock und Pop-Rock...

Wissensstrahlung Classic | 16.01.2021

In der Wissensstrahlung Classic am 16.01.2022von 13.00 Uhr - 15.00 UhrThema: SongwritingGast (15.01.2017): Fanny Sophia Carabias MartinModeration: Michael Troost

Lokaltermin Nr. 73 - Haus der Nachhaltigkeit

Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft nachhaltig gestalten - für mich, für dich, für alle“ haben sich im Jahr 2020 30 Organisationen, Wissenschaftler, Bürger und kommunale Vertreter zum "Haus der Nachhaltigkeit" (HdN) zusammengeschlossen. Gemeinsam "unter einem Dach" soll der soziale und...

Welle Wahnsinn Ausgabe 103

Platte Milchschaum

Landwirtschaft global

Im aktuellen Weltfunk beschäftigen wir uns mit den globalen Zusammenhängen der modernen Landwirtschaft. Ökologische Kontroversen, wie z.B. die Rodung des Regenwaldes für die Palmölherstellung, sind in aller Munde. Doch wie steht es um die sozialen Auswirkungen der globalisierten...

Zukunft- was heißt das überhaupt?

Diese Frage stellen sich Merit, Lena und Charlie am kommenden Donnerstag und reden in der nächsten Folge Talks for Future am 20.01.2022 über ihr ganz persönlichen Vorstellungen und Ängste wenn es um die nächsten Jahre, Berufe und die Gesellschaft geht.

VU 854

Playlist v. 12.01.22 - 18-20 Uhr - mit OO & EO

HARTWURST MASSAKER playlist vom 11.01.2022

artist title label battle beast eye of the storm nuclear blast records at the movies heaven is a place on earth atomic fire records magnum no steppin´stones steamhammer the murder of my sweet a ghost of a chance frontiers power paladin kraven the...

 

Platte der Woche

Termine

  • 18. Januar
    09:00 Uhr
    online

    FaRBE ist ein offenes Forum, das Hauptamtlichen die Gelegenheit bietet, sich über ihre Erfahrungen zur hauptberuflichen Freiwilligenarbeit auszutauschen, um neue Einsichten und Erkenntnisse zu gewinnen. FaRBE trifft sich in der Regel viermal im Jahr.

     Für dieses Treffen sind folgende Punkte vorgesehen: 

    • Entstehung von FaRBE: Warum ist dieses Gremium für uns auf kommunaler Ebene so wichtig?
    • Neuaufstellung von FaRBE: Vorstellung des neuen Kernteams | Die Pandemie als Chance für Neuerungen
    • Gemeinsamer Austausch in Kleingruppen

    • Ideensammlung zur Konzipierung einer Umfrage
    • Aktuelles aus den Einrichtungen

    Anmeldung über heusohn@engagiert-in-ulm.de bis Montag, 17. Januar 2022 - im Anschluss folgt der Zoom-Link 

  • 21. Januar
    19:30 Uhr
    "Zum fröhlichen Nix" Blaubeuren

    Jazzmichl, die Easy-Jazz-Formation aus Blaubeuren, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jazz in seiner außergewöhnlichen Bandbreite zu begreifen und mit spürbarer Magie einen Wohlklang in die Herzen der Menschen zu zaubern. Das äußerst vielfältig angelegte Repertoire überrascht mit bekannten und besonderen musikalischen Perlen des Jazz, Soul und Funk. 

  • 22. Januar
    20:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs in der deutschen Provinz soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Normalerweise kein Problem - gäbe es nicht den Vorschlag, auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs zu finanzieren. Denn gläubige Muslime dürfen ihre Grillwürste bekanntlich nicht auf einen Rost mit Schweinefleisch legen. Eine gut gemeinte Idee, die aber immense Diskussionen auslöst und den eigentlich friedlichen Verein vor eine Zerreißprobe stellt. Ebenso respektlos wie komisch stoßen Atheisten und Gläubige, Deutsche und Türken, „Gutmenschen“ und Hardliner frontal aufeinander. Und allen wird klar: Es geht um mehr als einen Grill...

  • 23. Januar
    11:00 Uhr
    Museum Brot und Kunst Ulm

    Das Museum Brot und Kunst bietet eine Dialogführung mit den Kunsthistorikerinnen Dr. Isabel Greschat und Dr. Ella Platschka in der Sonderausstellung Future Food an.

    Ja oder nein? Wer eine klare Antwort, ein Lebenskonzept, eine Universallösung sucht – wird in den Dialogführungen des Museums Brot und Kunst nicht fündig werden. Dr. Isabel Greschat und Dr. Ella Platschka bieten vielmehr einen ganzen Strauß an Argumenten – für und gegen industrielle Landwirtschaft, Gentechnik, Welthandel, Postwachstumsökonomie und andere Diskussionsfelder. Klar wird im Verlauf der dialogischen Führung durch die Sonderausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ eines: die Vielfalt der Welt braucht analog dazu vielfältige Lösungskonzepte. Die Führung bietet die Möglichkeit für Ideenaustausch, lebhafte Diskussionen, kritische Nachfragen und überraschendes Input – sei es von Seiten der Kunsthistorikerinnen, sei es von Seiten der Besucher*innen. Schließlich wird auch vor Utopien nicht Halt gemacht. Die Tischinstallation „2300 +“ von Cora Schönemann spekuliert über Essen und Gemeinschaft im Jahr 2050. Im Rahmen der Führung soll auch dieser Entwurf diskutiert und mögliche andere Szenarien entworfen werden. 

  • 25. Januar
    17:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop Grundbegriffe des Radiomachens und rechtliche Grundlagen:

    Nichtkommerzieller, öffentlich-rechtlicher, kommerzieller Hörfunk - die Anfänge der freien Radios als Piratenradios, Frequenzen & Marktanalysen, warum die Politiker lieber sogenannte Jugendradios lizenzieren als die Hörfunk produzierende Jugend zu fördern, Werbung und Schleichwerbung und Freunde und Feinde im Ätherdschungel.

    Referent: Friedrich Hog

    Online-Link:
    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Für Mitglieder kostenlos, Pflicht für Neueinsteiger!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 26. Januar
    17:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop :: Moderation und Interview

    Regeln für die Vorbereitung und für die Fragestellung eines Interviews; Technik (Umgang mit Mikro; Studio-Technik für Telefon-Interview). Theoretische Vorbereitung auf die moderierte Sendung: Aufteilung, Jingles, Musikeinsatz, Präsentation und Nachrichten. "Bei Radio free FM beobachtete Fehler" mit Hörbeispielen. (Nicht: Moderationsschulung im Studio.)

    Referent: Clemens Grote

    Online-Link: https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 28. Januar
    19:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Als junges Mädchen flüchtet Vera von Kamke mit ihrer Mutter aus Ostpreußen und landet im alten Reetdachhaus von Ida Eckhoff im Alten Land, der Obstanbaugegend an der Elbe bei Hamburg. 70 Jahre später strandet Veras Nichte Anne gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn bei ihr im Alten Land, geflüchtet aus dem angesagten Stadtteil Hamburg-Ottensen. Lebensgeschichten werden erzählt, Generationenkonflikte, Stadt- und Landmenschen prallen aufeinander, nicht ohne Humor... Ein altes Haus weiß vieles zu erzählen...

  • 29. Januar
    11:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop :: Redaktion und Recherche

    Wie recherchiere ich Themen im Radio und texte sie verständlich? Wo finde ich spannende Geschichten? Was macht gute "Radiosprache" aus? Und: Wie bereite ich meine Inhalte auf, bringe sie auf den Punkt und entwickle sie weiter? Wie baue ich ein Themen-Netzwerk auf?

    Referent: K.W.

    Online-Link:
    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 02. Februar
    20:30 Uhr
    Club Manufakur

    Dudelsack? Schottische Nationalhymne, Männer im Kilt, Trommeln, die Highlands. Soweit das Klischee. Aber es geht auch ganz anders. „Luft“ lassen klangliche Welten aufeinanderprallen. Erwan Keravecs auf der Tradition bretonischer Sackpfeifenspieler basierendes Spiel liefert ein Spektrum von Minimal Music bis zu saxophonähnlichen Klängen. Seine Zirkularatmungstechnik, die ununterbrochenen Ströme resonierender Obertöne treffen dabei auf die gutturale, archaische Energie von Mats Gustafssons Free Jazz Saxophon. Das Ergebnis ist unbekannte Musik von poetischer, wilder Schönheit, im wahrsten Sinne unerhört.

  • 03. Februar
    18:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop :: Organisation und Kommunikation bei Radio free FM

    Es werden die rechtlichen Strukturen bei Radio free FM nach außen sowie der innere Aufbau (Gremien, Ämter) dargestellt. Zentrale Fragen dieses Bausteins sind: Wie komme ich zu einer eigenen Sendung? Welche Bedeutung hat die Houseordnung? Welche Infrastruktur (Schnittplätze, Rechtsreader etc.) ist im Sender vorhandenen? Wie und wann kann ich diese nutzen?

    Referent: Rainer Walter

    Online-Link: https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung unter: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 07. Februar
    15:30 Uhr
    online

    Teilhabe endet nicht im Google-Suchfeld. Digitalisierung bietet zivilgesellschaftlichen Organisationen und Engagierten die Chance, die eigenen Angebote sichtbarer und zugänglicher zu machen. Was sich für Menschen mit Teilhabeeinschränkungen zunächst als großer Vorteil erweist, scheitert oftmals am fehlenden Wissen und mangelnder Umsetzung. Dabei ist der Abbau von Barrieren längst keine Frage mehr der Motivation: Inklusion ist Menschenrecht und die Verpflichtung unserer offenen Gesellschaft, auch digitale Räume für alle Menschen zu öffnen. Dieses zweistündige Online-Seminar widmet sich daher der Frage, wie sich digitale Teilhabe ermöglichen lässt. Dabei wird der Bogen von Fragen nach Chancengleichheit, über konkrete Gestaltungsmöglichkeiten für barrierearme Webinhalte, bis hin zur Anwendung der sogenannten Leichten Sprache gespannt. In Organisationen wird es darauf ankommen, Allianzen zu bilden, alle mitzunehmen und einzubinden. Wer digitale Teilhabe ermöglichen will, begibt sich auf einen langen, aber spannenden Weg. Um dabei nicht falsch abzubiegen, gibt es mithilfe praxisnaher Tipps einen Leitfaden an die Hand. Konkret beschäftigt sich das Online-Seminar „Digitale Teilhabe“ mit folgenden Fragestellungen: 

     

    • Welche Dimension umfasst digitale Teilhabe und wie ist sie begründet?
    • Welche Chancen und Herausforderungen bieten digitale Technologien mit dem Ziel, Barrieren abzubauen?
    • Wie erstellt man barrierefreie Webinhalte, z.B. für Homepage oder in den sozialen Netzwerken?
    • Wie lassen sich Live-Veranstaltungen barrierearm gestalten?
    • Was ist „Leichte Sprache“ und wie ist sie anzuwenden?
    • Wo gibt es weitere Unterstützungsangebote bei der Umsetzung?

    Der Workshop wird gemeinsam mit der EhrenamtsAgentur Weimar durchgeführt.

    Anmeldung über heusohn@engagiert-in-ulm.de bis Freitag, 28. Januar 2022

  • 18. Februar
    14:00 Uhr
    EInsteinHaus, vh ulm

    Bürgerinnen und Bürger sollen durch vielfältige Formen von Bürgerbeteiligung verstärkt an der Vorbereitung von politischen Entscheidungen bzw. an Entscheidungen selbst beteiligt werden. Das ist ein vielerorts diskutiertes Thema. Auch in Ulm. „Das demokratische Gemeinwesen wird getragen von der aktiven Mitgestaltung ihrer Bürgerinnen und Bürger. Wo, wenn nicht im eigenen Stadtteil/Quartier können neue Formen der direkten Demokratie gelebt werden. Genau dort kann das bürgerschaftliche Miteinander am ehesten gestärkt werden. Dazu benötigen die engagierten Bürgerinnen und Bürger Informationen, neue Beteiligungsmöglichkeiten, Unterstützung und Treffpunkte.“ So heißt es in einem Papier der Ulmer Stadtverwaltung zum „Ulmer Dialogmodell der Gemeinwesenarbeit“. Dieses Papier ist von 1997. Genau 25 Jahre später hat das Thema nichts von seiner Aktualität und seiner grundsätzlichen Bedeutung eingebüßt. Wo stehen wir also heute? Wie sehen die Erfahrungen in Ulm und anderswo aus? Welche Bürgerinnen und Bürger erreicht „Bürgerbeteiligung“ – und welche nicht? Was muss getan werden, um „Bürgerbeteiligung“ zu einem wesentlichen Instrument zur Gestaltung einer lebendigen, vielfältigen, demokratischen Stadtgesellschaft zu entwickeln?
    Diesen Fragen soll im Rahmen eines Fachtags mit profilierten Referentinnen und viel Zeit zur Diskussion nachgegangen werden und Antworten auf sie gefunden werden.

    Anmeldung über heusohn@engagiert-in-ulm.de bis 16. Februar 2022.

  • 11. März
    20:00 Uhr
    Bürgerzentrum Eselsberg

    Das Ehepaar Hamm zeigt Bilder von einer Radreise durch Zentralasien. Unterwegs waren sie auf der Seidenstraße in Usbekistan, Tadschikistan und Kirgistan.
    Dort besuchten sie so legendäre Orte wie Taschkent, Samarkand, Buchara und Dushanbe, bevor es über den Pamir-Highway ging. Die Namen geben einen Vorgeschmack auf die Bilder und Geschichten: Fremde Kulturen, große Gastfreundschaft sowie faszinierende Städte und Landschaften.

  • 22. März
    19:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop Grundbegriffe des Radiomachens und rechtliche Grundlagen:

    Nichtkommerzieller, öffentlich-rechtlicher, kommerzieller Hörfunk - die Anfänge der freien Radios als Piratenradios, Frequenzen & Marktanalysen, warum die Politiker lieber sogenannte Jugendradios lizenzieren als die Hörfunk produzierende Jugend zu fördern, Werbung und Schleichwerbung und Freunde und Feinde im Ätherdschungel.

    Referent: Friedrich Hog

    Online-Link:
    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Für Mitglieder kostenlos, Pflicht für Neueinsteiger!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 23. März
    19:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop :: Moderation und Interview

    Regeln für die Vorbereitung und für die Fragestellung eines Interviews; Technik (Umgang mit Mikro; Studio-Technik für Telefon-Interview). Theoretische Vorbereitung auf die moderierte Sendung: Aufteilung, Jingles, Musikeinsatz, Präsentation und Nachrichten. "Bei Radio free FM beobachtete Fehler" mit Hörbeispielen. (Nicht: Moderationsschulung im Studio.)

    Referent: Clemens Grote

    Online-Link: https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 26. März
    11:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop :: Redaktion und Recherche

    Wie recherchiere ich Themen im Radio und texte sie verständlich? Wo finde ich spannende Geschichten? Was macht gute "Radiosprache" aus? Und: Wie bereite ich meine Inhalte auf, bringe sie auf den Punkt und entwickle sie weiter? Wie baue ich ein Themen-Netzwerk auf?

    Referent: K.W.

    Online-Link:
    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 31. März
    18:00 Uhr
    Digital

    Online-Workshop :: Organisation und Kommunikation bei Radio free FM

    Es werden die rechtlichen Strukturen bei Radio free FM nach außen sowie der innere Aufbau (Gremien, Ämter) dargestellt. Zentrale Fragen dieses Bausteins sind: Wie komme ich zu einer eigenen Sendung? Welche Bedeutung hat die Houseordnung? Welche Infrastruktur (Schnittplätze, Rechtsreader etc.) ist im Sender vorhanden? Wie und wann kann ich diese nutzen?

    Referent: Rainer Walter

    Online-Link: https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung unter: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop

DEIN FREIES RADIO

AUF 102,6 MHZ

Kontakt

Radio free FM

Gemeinnützige GmbH
Platzgasse 18
D-89073 Ulm

Ansprechpartner

Timo Freudenreich

Telefon

Büro

0731/938 62 84

Studio

0731/938 62 99

Redaktion

0731/938 62 87