Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Plattform

Podcast (RSS)

Mit der Plattform bietet Radio free FM engagierten Menschen ein Forum, um ihr Anliegen einem größeren Kreis von Zuhörern bekannt zu machen. Ihr wollt Euren Verein oder eine neue Initiative vorstellen, Ihr macht eine besondere Veranstaltung vielleicht auch zu einem besonderen Anlass, Ihr findet dieses Thema sollte mehr Aufmerksamkeit bekommen. Dann seid Ihr hier richtig.

Wie es geht erfahrt ihr unter Mitmachen > Plattform

Sendungsblog

Sport für alle e.V.

Horst Wagner, Meike Kicherer

Der gemeinnützige Verein „Sport für alle e.V.“ will nachhaltig die Lebensbedingungen von finanziell und sozial benachteiligten Familien verbessern, indem er den Kindern die kostenlose Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglicht. Dabei kann das Kind wohnortnah und interessenorientiert frei aus einem Repertoire von weit über 100 Sportvereinen aus Ulm, dem Kreis Neu-Ulm und dem Alb-Donau-Kreis und einem Angebot von über 30 verschiedenen Sportarten frei wählen. Die fälligen Mitgliedsbeiträge und gegebenenfalls fällige Abteilungsbeiträge übernimmt der ausschließlich durch Spenden finanzierte Verein „Sport für alle e. V.“
Gäste: Horst Wagner, Meike Kicherer
Moderation: Michael Troost

Abschluss der Ulmer Friedenswochen

Seit 2017 finden sie wieder regelmäßig statt: die Ulmer Friedenswochen. In diesem Jahr fanden zwischen den 1. und 30. September 37 Veranstaltungen statt, die 35 verschiedene Gruppen und Organisationen organisiert hatten. Damit sind die Ulmer Friedenswochen zu einer wichtigen politischen Plattform in Ulm geworden. Lothar Heusohn und Reinhold Thiel vom Organisationsteam der Friedenswochen ziehen eine Bilanz und wagen einen Ausblick auf künftige Aktivitäten.
Gäste: Lothar Heusohn, Reinhold Thiel
Moderation: Friedrich Hog

Projekte zur Nachhaltigkeit an Ulmer Schulen

Sevda Caliskan

Sevda Caliskan Projekte ist Dozentin an der VH Ulm. Die studierte Ethnologin unterrichtet dort Deutsch, betreut aber auch Themen und Projekte zu Demokratie, interkullturellem Zusammenleben und Nachhaltigkeit.
In der heutigen Plattform-Sendung stellt Sevda Projekte vor, die sie aktuell an Ulmer Schulen mit Schülern der 10. Klasse zum Nachhaltigkeit durchführt.
Gast: Sevda Caliskan
Moderation: Michael Troost

 

Bildungsort oder (qualifizierter) Spielplatz?

Birgit Höppl, Julia Gmehlin

Was ist eigentlich ein Kindermuseum? Ein Ort, an dem Anfassen erlaubt ist – obwohl man das doch im Museum eigentlich gar nicht darf. Das Edwin Scharff Museum beherbergt seit 2009 nicht nur ein Kunst- sondern auch ein Kindermuseum. Kleine und Große werden hier zu Forscherinnen und Forschern, die auf 500 Quadratmetern viele verschiedene Themen entdecken können. Egal ob Naturwissenschaft, Kulturgeschichte oder gesellschaftsrelevante Themen: das alles wird hier kindgerecht aufgearbeitet und in Mach-Mit-Stationen verwandelt.
Birgit Höppl, stellvertretende Museumsleiterin und unter anderem zuständig für das Kindermuseum, kann aus über zehn Jahren Erfahrung berichten: was hat sich bewährt? Was sind die Herausforderungen, gerade auch in Pandemiezeiten?
Unterstützt wird Birgit Höppl von ihrer Kollegin Julia Gmehlin, die seit 2017 Teil des Museumsteams ist. Die beiden Kunsthistorikerinnen und Museumspraktikerinnen berichten aus dem Museumsalltag und wagen einen Ausblick in die Zukunft.
Gäste: Birgit Höppl, Julia Gmehlin
Moderation: Rudolf Arnold

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Dr. Dieter Fortmann

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist in Ulm seit über 40 Jahren aktiv für den Erhalt und die Förderung von Natur und gesunder Umwelt in Ulm.
Seit 1983 hat der BUND einen festen Kooperationsvertrag mit der Stadt Ulm. Wir betreiben Naturschutz, Naturentwicklung und Naturbildung in Ulm im Auftrag der Stadt und in Kooperation mit verschiedenen Ämtern der Stadt.
Finanziell getragen wird die Arbeit des BUND von den Beiträgen der rund 1000 Mitgliedern im Kreisverband Ulm. Zugleich wird die Geschäftsstelle mitfinanziert von den BUND-Mitgliedern des Regionalverbands Donau-Iller, der den Alb-Donau-Kreis sowie den Kreis Biberach umfasst.
Gast: Dr. Dieter Fortmann
Moderation: Michael Troost

Das sind wir und wir sind viele: SJR Ulm vol. 07

Merit Willemer

Unsere Reihe „Das sind wir und wir sind viele: der Stadt Jugendring Ulm“ heute mit der siebten Ausgabe. Wieder widmen wir uns 60 Minuten lang einer Gruppierung aus dem Kreis des Stadtjugendrings Ulm.

Fridays for Future - eine Bewegung die inzwischen weltweit aktiv und deren Ziel das Drängen auf möglichst umfassende, schnelle und effiziente Klimaschutz-Maßnahmen ist. Die Pandemie brachte die 2019 sehr stark in die Gänge gekommene Aktion zum Stocken, doch inzwischen nehmen die vielen Ortsgruppen in Deutschland, aber auch weltweit wieder Fahrt auf. Wir haben in dieser Ausgabe Merit Willemer zu Gast im Studio, sie ist eine der Motoren der Ulmer Ortsgruppe und inzwischen auch eine Radiokollegin. Talks for Future nennet sich die Sendung die seit April dieses Jahres einmal monatlich on Air ist.

Mit ihr werden wir ein wenig über sie, über den Ulmer Fridays for Future Ableger, über internationale Verbindungen, die Erwartungen zur aktuellen Regierungsbildung und natürlich über ihre Sendung reden.

Moderation: Rainer Markus Walter

Landesgartenschau 2030 Ulm und Auswirkungen auf den Stadtraum

Die Bundesfestung Ulm ist eine der größten Festungsanlagen Europas und neben der mittelalterlichen und der neuzeitlichen Stadtbefestigung der dritte Befestigungsring der Stadt Ulm. Trotz ihrer beeindruckenden Größe und ihrer enormen Potentiale kommt der Festungsanlage nicht die entsprechende Bedeutung und Aufmerksamkeit zu. Städtebauliche Bezüge zwischen der zentralen Burganlage der Wilhelmsburg, den Glacisanlagen und Außenforts und der Innenstadt sind nicht erlebbar.
Mit der Transformation der Verkehrsflächen eröffnet sich die Chance, den historischen grünen Westglacis-Ring um die Innenstadt wieder zu schließen, Verkehrsräume zurückzudrängen und Freiflächen neu zu gewinnen oder bestehende aufzuwerten. Gleichzeitig bringt es die Gelegenheit, die Anlagen der Bundesfestung mehr in den Blickpunkt zu rücken und besser in die Alltagswege zu integrieren.Nicht nur die Freiflächen und die Mauerwerksbauten sind riesig, sondern auch deren Potenziale für attraktive und wohnortnahe Naherholungsflächen mit vielfältige Freizeitnutzungen, neue Geh und Radwege und mehr artenreiches Grün, das auch zur Verbesserung des Stadtklimas beiträgt.
Gäste: Eva-Maria Zimmermann, Gerhard Fraidel
Moderation: Frank Riethdorf

Glas-Werkstatt

Alkie Osterland vor der Wand im Musikarchiv

Alkie Osterland hat ihre Glas-Werkstatt in Schwäbisch Gmünd. Mit ihren Arbeiten ist sie in deutschen und europäischen Galerien und Museen vertreten.
„Meine Arbeiten sind voll lichter Farbigkeit und abstrahierter Gegenständlichkeit. Die spezifischen Eigenschaften meines Materials – die Transparenz und Zerbrechlichkeit, sind Teil der Aussage. So entstehen Wandarbeiten aus verschmolzenem Glas und massive gegossene Plastiken, oft in Verbindung mit grob bearbeitetem Holz. Auch bei den Schmuckarbeiten spielt Glas die Hauptrolle. Kombiniert wird es mit historischen Elementen der Schmuckindustrie – daraus entsteht zeitgenössischer Autorenschmuck - voller Zitate und Selbstironie.“ sagt Osteland.

Wie sie zur Kunst kam und wie ihr Alltag als Künstlerin aussieht, erzählt Alkie Osterland uns und unseren Zuhören um 16 Uhr in der Plattform. 

 

Kunst im Gewölbe

Sanguita Ach, Wirtin des Gewölbe Neu-Ulm und Veranstalterin z.B. des Mittelaltermarktes in der Ludwigsvorfeste und Eckart Taglinger, darstellender Künstler und Impressario von Meister Eckarts Kuriositätenkabinett, berichten von Erfahrungen und Erlebnissen in 1,5 Jahren Pandemie. Es geht um erfahrene Solidarität und Zuspruch, existenzielle Überlegungen, die Herausforderung sich ständig verändernder Rahmenbedingungen und Vorgaben, das Cave Syndrome, ausbleibendes Publikum und den aktuellen Paradigmenwechsel in der Corona-Politik. In einem persönlichen Ausblick beleuchten die beiden die Schwierigkeiten eines "back to normal" und das trotzdem oder gerade deshalb entstehende Gefühl einer Aufbruchstimmung in der eventbasierten Gastronomie und der (Sub)Kulturszene.
Gäste: Frau Sanguita, Eckhart Taglinger
Moderation: Julius Taubert

Archäologie

Viviane Bolin vor der Wand im Musikarchiv

"Und was genau macht man dann nach dem Studium?" oder "Oh, das wollte ich auch schon immer machen, aber da verdient man doch so wenig und die Jobaussichten sind so schlecht!" Diese Fragen und Aussagen haben Viviane Bolin durch ihr gesamtes Uni- und Berufsleben begleitet. Wie kommt man dazu, Archäologin zu werden? Was macht diese Arbeit so faszinierend? Und wieso landet man dann in Ulm? Antworten auf diese Fragen und viele weitere Einblicke in den Beruf der Archäologin gibt Viviane Bolin, die neue Kuratorin für die Archäologische Sammlung am Museum Ulm.
Gast: Viviane Bolin
Moderation: Michael Troost

Seiten

Plattform abonnieren

Sendezeit

Montags 16.00 – 17.00 Uhr
Dienstags 16.00 – 17.00 Uhr
Mittwochs 16.00 – 17.00 Uhr
Donnerstags 16.00 – 17.00 Uhr
Sonntags 12.00 – 13.00 Uhr

Redaktion

Christoph Wilhelm
(Koordination)
Rudolf Arnold
Rainer Markus Walter
Friedrich Hog
Michael Troost
Roland Jetter
Sabine Fratzke
Julius Taubert
Tobias Baur
Dominic Köstler
Lotte Stevens
u.a.

7 Tage plus

Mo., 17.01. | 16.00 - 17.00 Uhr
So., 16.01. | 12.00 - 13.00 Uhr
Do., 13.01. | 16.00 - 17.00 Uhr
Mi., 12.01. | 16.00 - 17.00 Uhr
Di., 11.01. | 16.00 - 17.00 Uhr