Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Plattform

Podcast (RSS)

Mit der Plattform bietet Radio free FM engagierten Menschen ein Forum, um ihr Anliegen einem größeren Kreis von Zuhörern bekannt zu machen. Ihr wollt Euren Verein oder eine neue Initiative vorstellen, Ihr macht eine besondere Veranstaltung vielleicht auch zu einem besonderen Anlass, Ihr findet dieses Thema sollte mehr Aufmerksamkeit bekommen. Dann seid Ihr hier richtig.

Wie es geht erfahrt ihr unter Mitmachen > Plattform

Sendungsblog

Die Linke

David Rizzotto, Claudia Haydt

Die Linke hat folgende Schwerpunkte:
Verteilen des Reichtums so, dass er allen zugutekommt
Noch nie waren Einkommen und Vermögen in Deutschland so ungleich verteilt: Allein die 45 reichsten Haushalte besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Bevölkerung zusammengenommen. Wie kann man hier umsteuern?

Übergänge in eine klimagerechte Zukunft
Zwei Drittel der weltweiten CO2-Belastung wird von 100 Großkonzernen verursacht. In ländlichen Regionen geht ohne Auto gar nichts, weil Bus und Bahn immer noch nicht. Wie lässt die Klimakatastrophe abwenden und gleichzeitig den Wandel nicht auf dem Rücken der Ärmsten durchführen?

Organisation der Pflege und Gesundheit so, dass alle gleich gut versorgt sind
Spätestens Corona hat gezeigt: Unser Gesundheitssystem ist nicht krisenfest. In den Krankenhäusern und Pflegeheimen fehlen Fachkräfte, die Zwei-Klassen-Medizin ist unsozial und der Sanierungsstau in den Krankenhäusern ist gigantisch.

Menschen vor Profite: Bezahlbares Wohnen
Die Mieten explodieren, längst nicht nur in den großen Städten. Wie kann die Spekulation mit Wohnraum gestoppt und genügend bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden?

Und abschließend: Konzern-Lobbyismus stoppen – aber wie?

Gast: Claudia Haydt, David Rizzotto
Moderator: Timo Freudenreich

Sicherer Schulweg

Uwe Barth

Kinder müssen auf ihren Schulweg gut vorbereitet werden und lernen, diesen selbstständig und sicher zu bewältigen. Eltern und Erziehungsberechtigte sind dabei die ersten und wichtigsten Partner und Unterstützer ihrer Kinder. In der Sendung wird u.a. die Aktion „Sicherer Schulweg“ vorgestellt und aufgezeigt, wie wir unsere Kinder auf diesem unterstützen können.
Weitere Informationen:
- Das Polizeipräsidium Ulm im Internet: https://ppulm.polizei-bw.de
- Informationen der Partner im Internet: https://www.gib-acht-im-verkehr.de/

Gast: Uwe Barth
Moderation: Julius Taubert

Orthopedic Surgery for Africa

Über Impfkampangnen und Mutter-Kind-Programme versorgt man mit wenig Geld viele Menschen. Operationen verschlingen dagegen schnell einige hundert Dollar. Die Orthopädie und Traumatologie sind auf dem afrikanischen Kontinent daher eher Stiefkind. Doch Chirugie wird dringend benötigt. Eine stark zunehmende Zahl an Verkehrsunfällen vor allem mit leichten Krafträdern verursachen häufig schwere Verletzungen. Dauerhafte körperliche Einschränkungen bei vielen und vor allem jungen Menschen sind die Folge.

Die Kühn Foundation - Orhopedic Surgery for Africa will hier ansetzen. Dr. Thoma Kühn sammelt über seine Netzwerke Geräte und Hilfsmittel, die in Europa nicht mehr benötigt werden. Er versorgt Krankenhäuser in Tansania, Kamerun, Südsudan und demnächst auch im Kongo mit Ausrüstung. Zum Teil operiert er selbst, sein Ziel ist jedoch vor Ort Ärzte auszubilden und dauerhaft anzustellen. Gesuchte Spezialisten für eine geringere Entlohnung in entlegene Buschkrankenhäuser zu locken ist nicht nur in Tansania eine Herausforderung. Und während bei uns noch über den Einsatz von Telemedizin diskutiert wird, bespricht Thomas Kühn mit Ärzten vor Ort die Röntgenbilder gerne über Whatsapp.

Mehr Infos gibt es bei der Kühn Foundation - Orthopedic Surgery for Africa
Gast: Dr. Thomas Kühn
Moderation: Sabine Fratzke

Druckwerkstatt Ulm - Verein zur Pflege historischer Druckverfahren e.V.

Die Studiogäste Konrad Geyer und Karl-Ernst Fetzer vor der Wand im Musikarchiv

Zur Geschichte der »Druckwerkstatt Ulm«
Nachdem die Unterrichtsräume der Außenstelle Pionierkaserne der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule – Bereich Drucktechnik – nicht mehr benötigt wurden, gründeten 2003 Ulmer Berufsschul- und Kunstlehrer, gelernte Schriftsetzer, Buchdrucker, Grafiker und Werbefachleute sowie frei schaffende Künstler den »Verein zur Pflege Historischer Druckverfahren e.V.«.
Initiatoren der Vereinsgründung waren der damalige Ulmer Kulturbürgermeister Götz Hartung, der Lehrer und Lithograf Konrad Neubrand und der Lehrer und Buchdruckermeister Heinz-Dieter Zimmermann.
Damit war der Grundstein für die Druckwerkstatt Ulm gelegt. Die ehemaligen Unterrichtsräume in der Pionierkaserne werden seither als lebendiges Museum erhalten.
Die Druckwerkstatt Ulm bietet den Vereinsmitgliedern und Interessenten in den historischen Verfahren Hochdruck (Bleisatz, Holzschnitt, Holzstich, Linolschnitt), Tiefdruck (Radierung) und Flachdruck (Lithografie) seither künstlerische Gestaltungs- und Druckmöglichkeiten. Am 15. März 2018 wurden diese historischen Druckverfahren ins bundesdeutsche Verzeichnis des "Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission" aufgenommen.
Der Verein zur Pflege Historischer Druckverfahren e.V. als Betreiber der Druckwerkstatt Ulm hat rund 50 Mitglieder aus grafischen und künstlerischen Berufen.
Gäste: Konrad Geyer, Karl-Ernst Fetzer
Moderation: Michael Troost

Photoworkshop

Stefanie Blochwitz

In dem Workshop Schönheit selbst definiert beschäftigt sich Stefanie Blochwitz mit der Körperwahrnehmung der Teilnehmerinnen. Es gibt immer wieder grosse Verunsicherung, die durch falsche Ideale auf so vielen Frauen lastet. Deshalb werfen wir im Workshop gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen der Schönheitsindustrie und Bildbearbeitung. Abgerundet wird der Workshop durch die Erfahrung beim Fotoshooting, wo die Teilnehmerinnen mit Posingtipps angeleitet werden, so dass sich diese richtig wohl vor der Kamera fühlen können. (Weitere Informationen: www.schoenheitselbstdefiniert.ch)
Gast: Stefanie Blochwitz
Moderation: Michael Troost

Selbstbestimmt Leben & Arbeiten

Annika Reller

Annika ist Psychologin und systemische Beraterin und ihre Vision ist eine Arbeits- und Lebenswelt, die sich wieder mehr an den Bedürfnissen der Menschen ausrichtet. Mit ihrer Arbeit mit Einzelpersonen und Organisationen möchte sie Selbstbestimmung, Freude, Zufriedenheit und Erfüllung fördern und Ausgebranntsein, Müdigkeit und Abgeschlagenheit reduzieren. Dabei verfolgt sie einen ganzheitlichen Ansatz, da sie systemisch arbeitet und somit immer den gesamten (Lebens-)kontext mit in den Blick nimmt. Wir werden uns darüber unterhalten, was sich hinter dem systemischen Ansatz verbirgt, über Annikas aktuelle Projekte sowie über die Schwierigkeit, sich immer wieder von äußeren Erwartungen zu lösen und stattdessen mehr auf sich selbst zu hören.
Gast: Annika Reller
Moderation: Friedrich Hog

Zivilcourage

Benjamin Kolesch

Bei Zivilcourage denken viele Menschen sofort an den Helden oder die Heldin, der/die einen Messerangriff durch körperliches Einschreiten verhindert und sich dadurch selbst in Lebensgefahr bringt. Diese Sendung zeigt auf, dass Zivilcourage viel mehr ist, im Kleinen beginnt und jede Person bereits durch aufmerksames Hinsehen und Handeln helfen kann.
Zunächst wird geklärt, was Zivilcourage bedeutet. Darauf aufbauend ist es wichtig, Ängste und Hemmungen abzubauen. Die meisten Leute sind zunächst völlig verunsichert, wenn sie eine brenzlige Situation beobachten. Es werden konkret sechs Handlungsempfehlungen dargestellt, an denen man sich orientieren kann.
Gast: Benjamin Kolesch

Friedensdorf International

Eva Kammhuber

Kinder sind die schwächsten Opfer von Krieg, Not und Armut. Oft fehlen in ihrer Heimat selbst einfachste Mittel, um verletzte schwer kranke Mädchen und Jungen medizinisch zu versorgen. Seit 1967 holt Friedensdorf International viele dieser Kinder zur einer kurzfristigen medizinischen Versorgung nach Deutschland. In Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden die Kinder kostenlos behandelt. Die Nachsorge geschieht im Friedensdorf in Oberhausen (NRW). Nach ihrer Behandlung kehren die Kinder genesen nach Hause zurück.

Wer spenden oder sich bei der Organisation engagieren möchte, kann sich mit seinem Anliegen unter info@friedensdorf.de melden.

Gast: Eva Kammhuber
Moderation: Friedrich Hog

Schmuck

Felicia Mülbaier

Mit ihren erstaunlichen Schmuckstücken z.B. aus dem traditionellen Schmuckstein Lapislazuli entwickelt Felicia Mülbaier die Traditionen von Idar-Oberstein geradezu in einem Quantensprung fort. Form wird hier komplett entmaterialisiert, das Material an die äußersten Grenzen des Machbaren geführt. Die kostbare Fragilität des Objektes bietet sich als poetische Metapher für unterschiedlichste Assoziationen an und manifestiert eine neue, inspirierende Position für den innovativen Umgang mit Mineralien und Edelsteinen in der zeitgenössischen Schmuckkunst. (Kommentar der Jury zum Förderpreis für das Junge Kunsthandwerk, 2020)

Gast: Felicia Mülbaier

Moderation: Rudolf Arnold

Magirus Iveco Museum e.V

Peter Burkhart

Der Verein Magirus Iveco Museum e.V besteht seit 1999. Nach etlichen Umzügen ist der Verein seit 3 Jahren in Neu Ulm in der Baumgartenstraße mit einem Museum präsent. Es gibt ca. 50 Exponate und einen Shop in dem Magirus Iveco spezifische Modelle verkauft werden. In der Ausstellung befinden sich Fahrzeuge und Handdruckspritzen aus den Jahren 1854 bis 2002. Die Fahrzeuge sind zum Teil 100 Jahre alt. Der Eintritt ist frei. Obwohl die Ausstellung selbsterklärend ist, werden auch Führungen gegen eine Spende durchs Museum angeboten.
Gast: Peter Burkhart
Moderation: Friedrich Hog

Seiten

Plattform abonnieren

Sendezeit

Montags 16.00 – 17.00 Uhr
Dienstags 16.00 – 17.00 Uhr
Mittwochs 16.00 – 17.00 Uhr
Donnerstags 16.00 – 17.00 Uhr
Sonntags 12.00 – 13.00 Uhr

Redaktion

Christoph Wilhelm
(Koordination)
Rudolf Arnold
Rainer Markus Walter
Friedrich Hog
Michael Troost
Roland Jetter
Sabine Fratzke
Julius Taubert
Tobias Baur
Dominic Köstler
Lotte Stevens
u.a.

7 Tage plus

Do., 14.10. | 16.00 - 17.00 Uhr
Mi., 13.10. | 16.00 - 17.00 Uhr
Di., 12.10. | 16.00 - 17.00 Uhr
Mo., 11.10. | 16.00 - 17.00 Uhr
So., 10.10. | 12.00 - 13.00 Uhr