Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Plattform

Podcast (RSS)

Mit der Plattform bietet Radio free FM engagierten Menschen ein Forum, um ihr Anliegen einem größeren Kreis von Zuhörern bekannt zu machen. Ihr wollt Euren Verein oder eine neue Initiative vorstellen, Ihr macht eine besondere Veranstaltung vielleicht auch zu einem besonderen Anlass, Ihr findet dieses Thema sollte mehr Aufmerksamkeit bekommen. Dann seid Ihr hier richtig.

Wie es geht erfahrt ihr unter Mitmachen > Plattform

Sendungsblog

Katastrophenschutz

Dr. Hans Walter Roth

Die Umweltkatastrophe im Sommer in Deutschland hat und bewußt gemacht, daß auch wir jederzeit von Umweltkatastrophen betroffen sein können.
Vielen Ulmer ist das Hochwaser in Ulm und Neu-Ulm an Pfingsten 1999 noch in schlimmer Erinnerung. Wie sieht es eigentlich in so einem Fall mit
der Alarmierung aus, wie gut ist Ulm vorbereitet und ggf. was kann man selbst tun um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein.
Darüber geht es heute in der Plattform mit dem Feuerwehrarzt und Stadtradt Dr. Hans Walter Roth.
Moderation: Michael Troost

Das Bundesverfassungsgericht und das Grundgesetz

Das Bundesverfassungsgericht wurde am 07. September 1951 gegründet, ist also genau 70 Jahre alt. Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier war in den Jahren 2002 bis 2010 der Präsident des obersten deutschen Gerichts, das seinen Sitz in Karlsruhe hat, und über die Einhaltung der Verfassung durch die drei Staatsgewalten Exekutive, Legislative, Judikative wacht. Insbesondere prüft das Bundesverfassungsgericht Normen und staatliche Entscheidungen auf
ihre Vereinbarkeit mit der Verfassung. Diese heißt in Deutschland "Grundgesetz", und trat am 24. Mai 1949 in Kraft.

Prof. Papier spricht über das Grundgesetz als Grundlage der Freiheit, und zeigt auf, an welchen Stellen die Freiheit gefährdet ist. Neben dem Aufbau des Grundgesetzes und der Grundrechte geht er u.a. auf die Frage ein, ob allein mit Verordnungen der Exekutive gegen eine Pandemie vorgegangen werden kann, wie lange dies der Fall sein darf und welche Grenzen die Freiheitsrechte dabei setzen. Dabei spricht er vom Gesetzesvorbehalt. Welche Bedeutung höchstrichterliche Rechtsprechung in diesem Zusammenhang hat, und welche wegweisenden Urteile des Bundesverfassungsgerichts Prof. Hans-Jürgen Papier mitgewirkt hat, wird er ebenfalls verraten.

Gast: Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier
Moderation: Friedrich Hog, Michael Troost

Betriebsseelsorge

Susanne Hirschberger

Nah dran, kompetent und kritisch ist die katholische Betriebsseelsorge. Sie kümmert sich um Menschen in Not an oder um ihren Arbeitsplatz. Beraten und unterstützen bei betrieblichen Konflikten und begleiten auf der Suche nach neuen Perspektiven.
An der Seite von betrieblichen Interessenvertretungen und Gewerkschaften des DGB steht die Betriebsseelsorge für nachhaltige Wirtschaftsformen, die den Menschen und der Umwelt dienen. Der Maßstab ist die Würde des Menschen. Betriebsseelsorgerin Susanne Hirschberger für die Region Ehingen-Ulm berichtet von den Erfahrungen und gibt Einblick in ihre Arbeit.
Gast: Susanne Hirschberger
Moderation: Michael Troost

Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung ZAWiW

Dr. Markus Marquard

Das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) steht wie keine andere Bildungseinrichtung in Baden-Württemberg für den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Bürgergesellschaft zur Förderung von aktivierender Bildungsarbeit älterer Menschen. Im Mittelpunkt seiner innovativen Bildungsangebote stehen Partizipation, Forschendes Lernen und Bürgerwissenschaften für vorwiegend ältere Menschen und eng damit verbunden verschiedene nachberufliche Tätigkeitsfelder bürgerschaftlichen Engagements.

In diesem Kontext führt das ZAWiW unterschiedliche Forschungsprojekte zu Bildung und Beteiligung durch, so z.B. die bmbf-Drittmittelprojekten Zukunftsstadt 2030, DiBiWohn, das landesweite Projekt gesundaltern@bw sowie die Bildungsangebote beim Projekt HyFive für die Modellregion Grüner Wasserstoff.
Eingebunden ist das ZAWiW in das Department für Geisteswissenschaften und dort für die Programmlinien Akademiewochen, Forschendes Lernen, studium generale, Ulmer 3-Generationen-Uni und dem Musischen Zentrum zuständig.
Gast: Dr. Markus Marquard

Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung ZAWiW

Das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) steht wie keine andere Bildungseinrichtung in Baden-Württemberg für den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Bürgergesellschaft zur Förderung von aktivierender Bildungsarbeit älterer Menschen. Im Mittelpunkt seiner innovativen Bildungsangebote stehen Partizipation, Forschendes Lernen und Bürgerwissenschaften für vorwiegend ältere Menschen und eng damit verbunden verschiedene nachberufliche Tätigkeitsfelder bürgerschaftlichen Engagements.

In diesem Kontext führt das ZAWiW unterschiedliche Forschungsprojekte zu Bildung und Beteiligung durch, so z.B. die bmbf-Drittmittelprojekten Zukunftsstadt 2030, DiBiWohn, das landesweite Projekt gesundaltern@bw sowie die Bildungsangebote beim Projekt HyFive für die Modellregion Grüner Wasserstoff.
Eingebunden ist das ZAWiW in das Department für Geisteswissenschaften und dort für die Programmlinien Akademiewochen, Forschendes Lernen, studium generale, Ulmer 3-Generationen-Uni und dem Musischen Zentrum zuständig.
Gast: Dr. Markus Marquard
Moderation: Rudolf Arnold

Jemenhilfe

Die Jemenhilfe - Deutschland hilft praktisch und direkt vor Ort. Seit vielen Jahren leitet Aenne Rappel von Bayern aus dieses Herzensprojekt und wurde dafür bereits hoch dekoriert. Jetzt ist sie ein zweites Mal zu Gast bei Free FM und wirbt um Spenden. Frank Maier spricht mit ihr über ihr Krankenhaus und alle sonstigen Hilfsprojekte, die im gebeutelten Jemen seit Jahren für direkte und wertvolle Hilfe sorgen. www.jemenhilfe-deutschland.de

Autorenverereinigung Ulmer Autoren 81 e.V.

 Elisabeth Hannak

Den Verein der Ulmer Autoren e.v. gibt es seit 1981. Er ist klein aber fein, wir sind momentan 25 Personen. Uns allen gemein ist, dass wir gerne schreiben. Manche von uns lieber Lyrik, andere Prosa.
Oft wirft die fehlende Resonanz auf den geschriebenen Text viele Fragen auf:
Ist es gut, was ich da schreibe? Nützt es jemandem? Will das überhaupt jemand lesen? Ist es nicht schon tausendmal geschrieben worden? Wie kann ich in meinem Schreiben besser werden? Warum schreibe ich überhaupt?
Um auf diese Fragen Antworten zu bekommen, treffen wir uns jeden 1. Freitag im Monat um 18:30h. Seit Kurzem in der fbs (Familenbildungstätte) Sattlerstr.6 in Ulm zu unseren sogenannten WERKSTATTGESPRÄCHEN. Nach organisatorischen Absprachen haben die Teilnehmer*Innen die Möglichkeit Texte vorzutragen. Diese werden durch die Anwesenden kritisch hinterfragt und es werden konstruktive Vorschläge zur Überarbeitung und Gestaltung angeboten. Ziel hierbei ist, die Freude am Schreiben zu fördern und den eigenen Schreibstil weiter zu entwickeln.
Gäste: Elisabeth Hannak, Erste Vorsitzende der ULMER AUTOREN e.V.,
Moderation: Rudolf Arnold

Industrie 4.0 Steuerung & Robotik Labor

Prof. Dr.-Ing. Lisa Ollinger

Der Begriff "Industrie 4.0" existiert nun schon seit fast 10 Jahren. Er steht für die tiefgreifenden Änderungen, die unsere Produktionslandschaft erfährt getrieben durch technologische Trends wie der Digitalisierung, Vernetzung und Künstlichen Intelligenz. Prof. Dr.-Ing. Lisa Ollinger soll gibt in dieser Sendung einen Einblick , was unter Industrie 4.0 zu verstehen ist, an welchem Punkt der Entwicklung wir mittlerweile stehen und welche Herausforderungen noch zu meistern sind.

Kommunikation kommunaler Themen - Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze

Es wird immer schwieriger die Themen der Verwaltung den Bürger:innen zugänglich zu machen. Die klassischen Wege, wie zum Beispiel über die Zeitung funktionieren nicht mehr so gut wie noch vor einigen Jahren. Dafür müssen neue Wege der Kommunikation her. Doch wie sehen diese Wege aus und welche Beispiele und Vorbilder hat die Stadt Ulm dabei? Antworten auf diese Fragen und viele weitere liefert Marius Pawlak in der heutigen Plattform. 

Haus der Nachhaltigkeit

Ivana Sfarcic und Simon Kaufhold vor der Wand im Musikarchiv

Gemeinsam schafft man mehr! Darüber sind sich die Aktiven im Haus der Nachhaltigkeit (HdN) einig. Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft nachhaltig gestalten -für mich, für dich, für alle“ haben sich 2020 30 Organisationen, Wissenschaftler:innen, Bürger:innen und kommunale Vertreter:innen zum HdN zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie einen Ort schaffen, an dem sozialer und ökologischer Wandel in der Region aktiv gelebt und vorangebracht werden kann. Begegnungs- und Veranstaltungsräume, Workshops und Projekte zu den 17 Nachhaltigkeitszielen sollen entstehen. In der Plattform sprechen Simon Kaufhold und Ivana Sfarcic über das gemeinsame Arbeiten, die Menschen hinter dem HdN, die laufenden Projekte, darüber, was als nächstes ansteht und wie man selbst beim HdN aktiv werden kann.
Gäste; Ivana Sfarcic, Simon Kaufhold
Moderation: Michael Troost

Seiten

Plattform abonnieren

Sendezeit

Montags 16.00 – 17.00 Uhr
Dienstags 16.00 – 17.00 Uhr
Mittwochs 16.00 – 17.00 Uhr
Donnerstags 16.00 – 17.00 Uhr
Sonntags 12.00 – 13.00 Uhr

Redaktion

Christoph Wilhelm
(Koordination)
Rudolf Arnold
Rainer Markus Walter
Friedrich Hog
Michael Troost
Roland Jetter
Sabine Fratzke
Julius Taubert
Tobias Baur
Dominic Köstler
Lotte Stevens
u.a.

7 Tage plus

Mo., 17.01. | 16.00 - 17.00 Uhr
So., 16.01. | 12.00 - 13.00 Uhr
Do., 13.01. | 16.00 - 17.00 Uhr
Mi., 12.01. | 16.00 - 17.00 Uhr
Di., 11.01. | 16.00 - 17.00 Uhr