Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Weltfunk

Podcast (RSS)

Die weltweit vorhandenen Ressourcen sind begrenzt. Die Fragen der Verteilung betreffen uns schon längst. Pestizideinsatz bei der Nahrungsproduktion im Ausland ist vielleicht das verständlichste Beispiel für unsere direkte Abhängigkeit von den Zuständen in den Produktionsländern, Klimawandel ein weiteres. Der Sack Reis, der in China umfällt, geht uns also immer etwas an.

Gemeinsam mit den Ländern des Südens können wir die zukünftigen Fragestellungen unserer EinenWelt angehen.
 
 
Weltfunk ist eine gemeinschaftliche Sendereihe lokaler NGOs und wurde initiiert mit Hilfe des Projekts Ein Sack Reis in China und Wir“
 

 
gefördert von
Engagement Global
im Auftrag des
BMZ

Sendungsblog

Seenotrettung im Mittelmeer mit Sea-Eye

Rettungsring

Über die aktuelle Lage im zentralen Mittelmeer sprechen wir mit Sea-Eye Ulm. Wie haben sich die Fluchtrouten verlagert, wie entwickelt sich die Situation an der europäischen Außengrenze und wie sind die Arbeitsbedingungen für zivile Seenotrettungsorganisationen wie Sea-Eye.
Wohin schippert Europa zwischen Abschottungspolitik, dem alltäglichen Sterben im Mittelmeer und der Pflicht zur Rettung Schiffbrüchiger.

Eine Sendung zur Foto-Ausstellung von Sea-Eye im Kunstpool am Ehinger Tor im Rahmen der Ulmer Friedenswochen.

Die tibetische Familie im Wandel

Das Miteinander der Menschen im alten Tibet war weitgehend von gegenseitiger Wetschätzung geprägt. Traditionelle Werte und die Erfordernisse des Alltagslebens in mehr oder weniger unwirtlicher Umgebung hatten ebenfalls großen Einfluss.
Nach der Annexion Tibets durch China erfuhr die tibetische Gesellschaft drastische Veränderungen. Das betraf vor allem die Familie in ihrem Aufbau, ihren Funktionen und ihren Eheformen. An Hand einer soziologischen Studie an Exiltibetern zeichnen wir diese Veränderungen nach.
Dazu gibt es wieder Meldungen, Kommentare und – natürlich – Musik, diesmal von Greedence Clearwater Revival und den Beatles.
Redaktion: Sonja Putz und Bernd During von der Tibet Initiative Deutschland e.V. Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm

Brände und Klima

Ein Wald in der Ferne steht in Flammen.

An vielen Orten der Welt brennen in diesem Sommer wieder die Wälder, auch an vielen Urlaubsorten und Traumstränden. Es gab Zerstörungen auf griechischen Inseln, auf Hawaii, in Kanada... Die Berichterstattung in Deutschland legt einen Fokus auf betroffene Touristen, doch ist der Urlaubstourismus eine der Triebkräfte für den Klimawandel, der den Wetterextremen und Waldbränden zugrunde liegt.

Eine Reise zwischen Brandkatastrophen und Klimapolitik zur Hauptsaison.

Monarchie - Ein Relikt der Vergangenheit

Eine Krone auf einem Podest.

Königinnen und Könige wirken aus der Zeit gefallen. Man kennt sie aus Geschichten vom Mittelalter mit Schlössern und Burgen, goldenen Kronen und Pelzmänteln. Dennoch ist die Monarchie in vielen Ländern auch in der Gegenwart weiterhin Realität. Der Hype beispielsweise um die Krönung von König Charles III. in England zeigt eine ungebrochene Begeisterung für das britische Königshaus. In anderen Teilen der Welt wirken Monarchen manchmal eher wie Despoten.

Eine Sendung über Legitimation, Sinn und Zweck von Monarchie.

„Pah-Lak – oder: gewaltlos Widerstand leisten“

Das gab es in Deutschland noch nicht: Ein tibetisches Theaterstück, mit tibetischen Darstellern und in tibetischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Unter der Schirmherrschaft von Claudia Roth tourte das Theaterstück im Mai und Juni durch Deutschland und die Schweiz. „Pah-Lak“ ist tiefgründige Story, Liebeserklärung an Tibet und zugleich scharfzüngige Kritik an Chinas Tibetpolitk. Wir haben die Vorstellung in Berlin angesehen. Darüber und über die historischen Hintergründe des tibetischen Theaters berichten wir. Dazu gibt es wieder Meldungen, Kommentare und – natürlich – Musik, diesmal von Patty Smith und Skunk Anansi

Redaktion: Sonja Putz und Bernd During von der Tibet Initiative Deutschland e.V. Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm

Festival contre le racisme 2023

Logo des fclr Ulm

Verschärfungen im Asylrecht und Erstarken rechter Gruppierungen: Zeit also für eine Neuauflage des Festival contre le racisme (fclr). Zu Gast im Weltfunk sind Organisatorinnen des diesjährigen Festivals. Wir sprechen über das aktuelle Programm, das bereits gelaufene Klangkost Fest und über Neuigkeiten in der Antirassismus-Bewegung.

Hunger

Ein leerer Teller.

Millionen Menschen weltweit sind unterernährt, mangelernährt, oder haben gar nichts zu essen. Gibt es einfach nicht genug Nahrung für die explodierende Weltbevölkerung, oder ist das Essen schlicht falsch verteilt? Die Vereinten Nationen haben dem Hunger den Kampf angesagt, aber die Weltgemeinschaft scheitert seit Jahren an der Lösung dieses Problems.

Wir widmen eine Stunde dem leeren Teller.

Die Angst vor der Freiheit

Xi Jinping und Wladimir Putin: Zwei autoritäre Herrscher im Schulterschluss. Sie sind nicht die einzigen, aber vielleicht die mächtigsten Autokraten. Unter welchen Voraussetzungen können sie ihre Macht sichern und erhalten? Freiheit (die der Andersdenkenden) gehört sicher nicht dazu. Im Gegenteil: Die Maßnahmen gegen zivile Freiheiten in autokratisch regierten Staaten lassen darauf schließen, dass ihre Herrscher – und das gilt nicht nur für Xi und Putin – Angst vor der Freiheit haben.

Dazu gibt es wieder Meldungen, Kommentare und – natürlich – Musik, diesmal von Morcheeba sowie Schiller & Gentlemen Redaktion: Sonja Putz und Bernd During von der Tibet Initiative Deutschland e.V. Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm

Befreiungstheologie

Kreuz und Faust

Die Befreiungstheologie in Lateinamerika wendet sich von einem christlichen Standpunkt aus gegen Ausbeutung und Unterdrückung der ärmeren Bevölkerungsschichten. Vom Anbeginn des Kolonialismus kämpften mutige Priester und Laien gegen ein System der Gewalt an. Auch in der jüngeren Vergangenheit hatte die Bewegung große Bedeutung beim Kampf gegen Militärdiktaturen in Mittel- und Südamerika.
 

Wir geben einen Überblick über die Befreiungstheologie und hören uns an, was wir auch heute daraus lernen können.

Lieferkettengesetz

verschiedene Verkehrsmittel

Seit 1. Januar 2023 gilt in Deutschland ein Lieferkettengesetz, das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz.

Was es damit auf sich hat und inwiefern sich dadurch die Praxis großer Unternehmen in Deutschland verändert, darüber sprechen wir mit Prof. Dr. Martin Müller von der Uni Ulm live im Studio.

Seiten

Weltfunk abonnieren

Sendezeit

Donnerstags 18.00 – 19.00 Uhr Nur gerade Wochen

Sendet seit

29. Nov. 2014

Redaktion

Tibet Initiative Ulm/Neu-Ulm
Matthias Glass
Alejandro Ceballos