Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Progdorf

Podcast (RSS)

Liebhaber gepflegter Underground Dance Music kommen in der Nacht von Freitag auf Samstag ganz auf ihre Kosten. Denn ab Mitternacht läutet die Redaktion Progdorf bei free FM amtlich das musikalische Wochenende ein: „120 Minuten Flippanserin fürs Ohr!“ (Lembeck). Schön gesagt. Denn bei Progdorf dreht sich alles um elektronische Klänge, am liebsten rund um die Gattung „House Music“ - in all seinen Facetten und Spielweisen, im weitesten Sinne des Wortes. Ob düster oder sonnig, ob techy oder funky, ob melancholisch oder quietschfidel, ob largo oder presto. Nur Handverlesenes verläßt unseren „Control Room“. Bevorzugtes Tempo: +/- 120 BPM bis 131 BPM; Bevorzugtes Endprodukt: Non-Stop Mix; Bevorzugter Style: ad libitum. Alles unter der Leitung von Jörg Graßdorf (ex-DopeOnRadio, ex-E-Werk). Und stets den Spagat zwischen Beat und Melodie vor Ohren.

Weil: Ja, wir bei Progdorf lieben das Lied! Zählt es doch mit zum Schönsten, was aus Musik entstehen kann. Wir glauben an das Lied. Es ist musikalisierte Literatur. Und weil Poesie gerne in Zusammenhang mit Gefühlsregungen formuliert wird, liegt der besondere Reiz darin, zu erleben, wie dichterische Worte in Musik aufgehen. Für Progdorf gilt die Formel: Poesie + Ton = Lied.* Das haben wir uns hinter die Ohren geschrieben. Das ist unsere Akkolade. Unsere Mission. Und weil auch ein Lied in der Welt der Musikmaschinen ein Lied bleiben kann, richtet sich diese unsere Leidenschaft aufs Aufspüren, Mixing, Overdubbing und Abspielen solcher Stücke und Klänge.

Ach ja, und die Mutter aller Leidenschaft ist natürlich das Senden hörenswerter Musik. Dazu gibt es Informationen zu Playlists, Künstlern, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Aber auch Warnhinweise zu Mißlungenem. Und als „post-show-goody“ stellt Progdorf wenige Tage später die Playlist und ergänzende Texte ins Netz. 

_____
* = Selbstverständlich gibt es auch Lieder ohne Worte, aber das ist ein anderes Thema.

Sendungsblog

Coming Up Next | 20.11.2010 | Riley Warren´s Junk Mail

Liebhaber elektronischer Tanzmusik mit subkulturellem Hintergrund!

Für die kommende Ausgabe von Progdorf kündigt Jörg Graßdorf den Sound von Riley Warren an. Ungemein Deep & Groovy wird es werden. House Music - so wie wir sie mögen. 120 Minuten lang.

Vergewißert Euch selbst und schaltet ab Mitternacht UKW 102.6 ein oder starten den Internet-Livestream bei www.freefm.de (oben rechts).

Herzlichst!

Progdorf

*****
(Foto: Jörg Graßdorf)

Playlist | 06.11.2010 | 0 bis 2 Uhr

"Ist Blau schön?" - John Digweeds Bedrock 12 Compilation im Non-Stop-Mix | Davon und danach Clarisse Albrecht | Mix, Moderation, Redaktion und Technik: Jörg Graßdorf.

Und hier geht es zur Playlist

"Ist Blau schön?" - John Digweeds Bedrock 12 Compilation im Non-Stop-Mix | Davon und danach Clarisse Albrecht | Mix, Moderation, Redaktion und Technik: Jörg Graßdorf.

Coming Up Next | 6.11.2010 | Ist Blau schön?

Liebhaber elektronischer Musik - Für die kommende Ausgabe von Progdorf kündigt Jörg Graßdorf "Deep Tech House" an und geht musikalisch der Frage nach: „Ist Blau schön?“

Denn die Sendung wird sich primär mit der neuen Compilation von John Digweed „Bedrock 12“ beschäftigen. Und weil die komplette Doppel-CD-Ausgabe Anfang Oktober ungemixt erschienen ist, wird Jörg Graßdorf das ab Mitternacht dann auch ändern und das ganze Material genüsslich und nonstop verweben. Bedrock 12 remixed – sozusagen.

Davor und danach erwarten Euch zwei Varianten von Clarisse Albrechts („Mulata Universal“) Debüt-Single: „Voce Me Da“ – Deep House mit Gefühl und auf portugiesisch. Quasi zum Eingewöhnen und zum Runterkommen. Denn dazwischen liegt ein TechHouse Ritt de la Bedrock, der zwischen industrieller Düsternis und treibenden HiHats auch noch Platz für Funk und Beat hat. Lässig getrabt bei 126,0 BPM.

Vergewißert Euch selbst und schaltet in der Nacht von Freitag auf Samstag ab Mitternacht UKW 102.6 ein oder starten den Internet-Livestream (oben rechts).

Herzlichst

Progdorf

*****
(Fotos: Jörg Graßdorf (2x) | Prisca Musique)

Coming Up Next | 09.10.2010 | Beautiful Strange

Liebhaber der Underground Dance Music!

Für die kommende Ausgabe von Progdorf kündigt Jörg Graßdorf erneut „Beautiful Strange“ an. Beim letzten Mal kam free FM ja leider die Technik in die Quere. Die erste Stunde wird weniger "Dance", sondern elektronisch, deep & chillig sein. Streckenweise ambient und streckenweise unerwartet. Ab Stunde zwei wird dann auf deepen TechHouse und so umgeschwenkt.

Und was mit „fremd schön“ noch gemeint sein könnte, erfahrt Ihr am 9.Oktober ab Mitternacht. Dann, wenn die Redaktion Progdorf in der Nacht von Freitag auf Samstag bei Radio free FM auf Sendung geht. Und elektronische (Tanz-)Musik vom Feinsten auftischt.

Herzlichst

Progdorf

*****
(Foto: Jörg Graßdorf)

Ausfall progdorf vom 25.09.2010 0 - 2 Uhr

Durch eine Panne in der Technik ging statt der fünften Ausgabe von Progdorf etwas völlig anderes über den Äther. Wir bitten die Redaktion Progdorf und die Hörer um Entschuldigung... Wird nicht wieder vorkommen ... (Technik)

Empfehlung | A Star Is Born | Kunst Als Motiv

Wer Musik nicht nur hören, sondern auch sehen möchte, hat bis zum 10. Oktober die Möglichkeit, im Essener Folkwang Museum die imponierende Ausstellung „A Star Is Born – Fotografie und Rock seit Elvis“ zu besuchen.

Rock Musik und House Music haben nämlich gemein, daß ihre Künstler um ein Image bemüht sind. Und hier setzt die Ausstellung ein. Sie zeigt wunderbar, wie sich das Phänomen „Image“ in der Rock Musik entwickelt hat. Am schönsten sieht man das übrigens bei den Aufnahmen, die David Bowie zeigen. Hier wird nicht nur der Wandel eines Künstlers prägnant sichtbar, sondern auch die Entwicklung der Fotografie an sich. Entsprechend hochkarätig (mittlerweile) sind Namen der Fotografen: Lynn Goldschmith, Alfred Wertheimer, Mick Rock, David Bailey, Jim Rakete, Jill Furmanowsky und Annie Leibovitz.

Die Palette der abgelichteten Künstler reicht von 1950 bis heute. Von Chuck Berry bis Frank Zappa, von Elvis Presley bis David Bowie, von Nina Hagen bis Franz Ferdinand, von Prince bis Metallica, von Bob Dylan bis Tom Waits, von Queen bis Coldplay. Ob als S/W-Aufnahme oder Hochglanz, ob beim Fotoshooting oder auf der Bühne, ob kopiert oder parodiert, ob gestellt oder bewegt, es ist verblüffend und packend zugleich, was die Ausstellung zusammengetragen hat. Auf vielen Bildern wird die Kraft und die Energie sichtbar, die in Musik steckt. Toll.

Toll vollgepackt ist auch das Kölner Museum Ludwig – bis zum 3. Oktober zeigt es „Roy Lichtenstein – Kunst als Motiv.“ Hier kann das andere Oeuvres von Lichtenstein - fern der Rasterpunkte - bestaunt werden. Nämlich seine "Auseinandersetzung mit kunsthistorischen Stilrichtungen von Expressionismus und Futurismus bis Bauhaus, Art deco oder der Landschaftsmalerei Ostasiens". Und am 30. September trifft dort mit "Roy Lichtenstein & The Bad Plus" Musik auf die Kunst des Pop Art Meisters.

*****
(Foto: Jörg Graßdorf | Museum Folkwang | (c) Mick Rock)

Coming Up Next | 25.9.2010 | Beautiful Strange

Liebhaber der Underground Dance Music!

Für die kommende Ausgabe von Progdorf kündigt Jörg Graßdorf einen 118 Minuten nonstop Mix an. Er nennt ihn „Beautiful Strange“. Die erste Stunde wird weniger "Dance" sein, sondern elektronisch, deep & chillig. Streckenweise ambient und streckenweise unerwartet. In der zweiten Stunde wird dann auf deepen TechHouse und so umgeschwenkt.

Und was mit „Beautiful Strange“ noch gemeint sein könnte, erfahrt Ihr am 25.September ab Mitternacht. Dann, wenn die Redaktion Progdorf in der Nacht von Freitag auf Samstag bei Radio free FM auf Sendung geht. Und elektronische (Tanz-)Musik vom Feinsten auffährt.

Herzlichst

Progdorf

*****
(Foto: Jörg Graßdorf)

Now On Air | 11.09.2010 | 9/11 Flashback

Freunde der Untergrundtanzmusik!

Im Augenblick läuft Progdorfs "9/11 Flashback".

Ohne Thesen über die Wonne der Gewalt oder über verirrte Seelen, sondern mit 114 Minuten Progressive House aus der ersten Hälfte des Jahres 2001 - als die TwinTowers noch standen und Beate Uhse noch unter uns weilte.

Die fehlenden 6 der 120 Minuten sind für das Intro draufgegangen: "War (and hide)" von Franky Goes To Hollywood, produziert (und all das) von Trevor Horn. Tja: "War / What is it good for?"

Gut für Euch ist, daß in der zweiten Stunden ein heißer musikalischer Veranstaltungstip auf Euch wartet.

Freut Euch!

Herzlichst

Progdorf

Seiten

Progdorf abonnieren

Sendezeit

Samstags 0.00 – 2.00 Uhr 4wöchig, nächste Sendung am 08.10.2022

Sendet seit

29. Juni 2010

Redaktion

Jörg Graßdorf

Podcast Archiv

Für diese Sendung sind keine Podcasts vorhanden.