Auf die Ohren.
Fertig. Los!

Info

Podcasts

DLRG

1913 wurde die DLRG gegründet, um Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Mittlerweile sind sie die weltweit größte Organisation der Wasserrettung mit über 1.8 Millionen Mitglieder und Förderer. Über die Aufgaben der DLRG und vieles weitere wird Oliver Bernsau berichten.

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ist Teil des Arbeitsschutzes und seit 2014 gesetzlich vorgeschrieben. Ziel dieser Gefährdungsbeurteilung ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, d.h. eine stetige Optimierung der Arbeitsbedingungen und des Arbeitsumfeldes.

Botanischer Garten

Der Botanische Garten der Universität Ulm ist als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität integriert in Forschung und Lehre. Kernaufgaben sind die Erhaltung und der Ausbau von wissenschaftlichen Sammlungen in Gewächshäusern.

Günzburg lädt zur Kulturnacht ein

Organisiert durch das städtische Kulturamt, öffnen Günzburger Kultur- und Bildungseinrichtungen zur Kulturnacht ihre Türen. Von Ausstellungen, Lesungen, Musik und Theater bishin zur Sternenacht der Cityinitiative ist alles dabei.

Kulturamtsleiterin Karina Scheuermann berichtet über das Programm der ersten Günzburger Kulturnacht am 28. Oktober.

Feuerwehr und Katastrophenschutz

Die Höhenrettungsgruppe ist eine von mehreren Sondereinheiten der Feuerwehr Ulm und für die spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen zuständig.
Überall dort wo man mit normalem, feuerwehrtechnischem Gerät nicht weiterkommt (Drehleiter, Feuerwehrkren, Gerätesätze) wird die Höhenrettunsggruppe mit Seiltechnik aktiv.

Die Ulmer / Neu-Ulmer Nahverkehrsfreunde

1996 haben es sich einige begeisterte Liebhaber und Befürworter des ÖPNV zur Aufgabe gemacht, die Geschichte, Förderung und Verwaltung der historischen Straßenbahnen und Omnibusse in unserer Region zu pflegen. Der Verein Ulmer/ Neu-Ulmer Nahverkehrsfreunde wurde gegründet.

Freiwillig im ROXY

Jährlich entscheiden sich zehntausende Frauen und Männer in Deutschland für einen einjährigen Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales Jahr, über 6.000 davon in Baden-Württemberg. Nicht wenige von ihnen entscheiden sich dafür, dieses Jahr im Kulturbereich zu arbeiten.